Zurück zur Übersicht

Designpreise für HTWG-Absolventen

Viel Publikum kam zur Vernissage der Semesterabschlussausstellung bei den Kommunikationsdesignern. Noch bis Dienstag sind im L-Gebäude kreative Ideen aus allen Semestern zu sehen.

Vom Plattencover bis zur virtuellen Welt gibt es kreative Arbeiten auf vier Stockwerken. Vier externe Juroren haben sich am Samstag die Thesis-Entwürfe der Bachelor- und Masterabsolventen angesehen. Am Abend haben Sebastian Kaiser, Ute Noll, Katrin Schmitt-Tegge und Franziska Stetter dann im feierlichen Rahmen die Preise für die besten Arbeiten vergeben. Ein Sonderpreis ging an Aileen Rechsteiner, zwei dritte Preise an Sara Fuchs und Luca Engert, ein zweiter Preis an Daniel Wenzel und ein erster Preis an Anja-Kathrin Kalte-Metzler für die Entwicklung einer digitalen Lernhilfe für Kinder mit Lese-Rechtschreib-Schwächen. Ihre Entwürfe sowie die Abschlussarbeiten der übrigen 22 Absolventen sind im dritten Stock des Hauses zu sehen. (bes)

Öffnungszeiten der Werkschau: Montag und Dienstag, 22. Und 23. Juli, von 10 bis 17 Uhr.


Designpreisträger und Juroren (von links): Sebastian Kaiser, Katrin Schmitt-Tegge, Anja-Kathrin Kalte-Metzler (1. Preis), Ute Noll, Aileen Rechsteiner (Sonderpreis), Franziska Stetter, Daniel Wenzel (2. Preis), Sara Fuchs (3. Preis) und Luca Engert (3. Preis).

Bildtext Titelbild:
Regnet’s im virtuellen Raum? Die Gestaltung von VR-Welten gehört mittlerweile zum Standardprogramm im Fach Kommunikationsdesign. Neben digitalen Entwürfen gibt es derzeit im L-Gebäude der HTWG aber auch viel Analoges zu sehen.