Zurück zur Übersicht

Prof. Dr. Sabine Rein ist als Präsidentin der HTWG im Amt

Prof. Dr. Sabine Rein durchschreitet den Durchgang zur HTWG-Bibliothek.

Jetzt ist es offiziell: Nachdem Ulrich Steinbach, Ministerialdirektor im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, ihr die Ernennungsurkunde überreicht hat, trat Prof. Dr. Sabine Rein ihr Amt als Präsidentin der HTWG an.

„Ich freue mich sehr, dass mit Professorin Rein nunmehr eine Persönlichkeit an der Spitze der HTWG Konstanz steht, die sowohl über breite Führungs- und Management-Qualitäten verfügt, als auch mit den Besonderheiten der Hochschulen für angewandte Wissenschaften seit vielen Jahren bestens vertraut ist“, gratulierte Ulrich Steinbach, Amtschef im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst.

Professorin Dr. Sabine Rein ist von Hochschulrat und Senat am 10. Juli mit überwältigender Mehrheit zur Präsidentin der Hochschule Konstanz gewählt worden. Vor ihrem Wechsel an die HTWG lehrte sie seit 2010 an der Hochschule für Technik Stuttgart (HFT) Betriebswirtschaft. An der HFT war sie von 2012 bis 2017 Prorektorin für Studium und Lehre sowie 1. Vertreterin des Rektors. Nach ihrer Promotion an der Universität Potsdam war Sabine Rein bis zu ihrer Berufung in leitenden Positionen tätig, unter anderem in der Senatsverwaltung für Inneres des Landes Berlin und bei der Accenture GmbH in München. Seit 2010 ist sie Geschäftsführende Gesellschafterin der Rein Unternehmensberatung in Bondorf. Sabine Rein ist Mitglied zahlreicher Kommissionen und Expertengruppen.

Prof. Dr. Sabine Rein steht links im Bild und hält eine aufgeklappte Urkundenmappe in der Hand. Rechts im Bild steht Ministerialdirektor Ulrich Steinbach.

Ulrich Steinbach, Ministerialdirektor im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, hat die Ernennungsurkunde an Prof. Dr. Sabine Rein übergeben. Bildquelle: MWK Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst

 

Bereits nach erfolgreichem Abschluss der Verhandlungsgespräche hatte sich Prof. Dr. Sabine Rein in einem Video an die Hochschulöffentlichkeit gewandt (hier das Video auf Youtube). Darin gab sie auch die Richtung vor, in der sie die Hochschule weiterbringen will. Die HTWG habe sich von der ursprünglichen Lehranstalt für Ingenieure in eine fachlich breit aufgestellte Hochschule entwickelt, mit vielen „spannenden Projekten, mit nationalen und internationalen Partnern“. Künftig werde die HTWG „nachhaltig, digital und vernetzt sein“, sagte Sabine Rein. Sie sei sich dabei bewusst, „dass hier auch Herausforderungen auf mich zukommen werden. Aber die HTWG Konstanz ist für mich ein ganz besonderer Ort mit dem schönsten Campus, an dem ich je war“.
Sabine Rein würdigte sie die Menschen auf dem Campus und darüber hinaus: „Professorinnen und Professoren, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Studierende und Kooperationspartner, die dieser Hochschule voller Leidenschaft verbunden sind“. Deshalb sei die HTWG „ein sehr großes Reservoir an Können, Wissen und Ideen. Dies zum Wohl der Hochschule auszuschöpfen, treibt mich an und begeistert mich“.
Zu ihrem Amtsantritt rief die neue Präsidentin die Hochschulmitglieder auf, „gemeinsam eine gute Kommunikation, einen respektvollen Umgang und Toleranz“ zu leben. „Lassen Sie uns die Hochschule gemeinsam weiterentwickeln und noch besser machen!“.