Zurück zur Übersicht

Honorarprofessur für IT-Sicherheitsexperten

Die HTWG Hochschule Konstanz hat Dr. Harald Vater zum Honorarprofessor bestellt. Sie würdigt damit sein langjähriges Engagement als Lehrbeauftragter an der HTWG für Kryptologie.

In der Lehre war und ist es ihm möglich, den Stand der Forschung wie auch aktuelle Anforderungen aus Wirtschaft und Gesellschaft darzustellen. „Neben einer Stiftungsprofessur für Datensicherheit in cloudbasierten Systemen und IT-Forensik stärkt die Honorarprofessur für Dr. Harald Vater das fachliche Engagement der HTWG in der Lehre angewandter IT-Sicherheit“, sagt Prof. Dr. Hanno Langweg, Dekan der Fakultät Informatik.

Harald Vater blickt auf langjährige Lehr- und Berufserfahrung zurück. Schon nach seinem Studium der Elektrotechnik an der TU Darmstadt unterrichtete er ab 1990 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Netzwerk- und Signaltheorie der TU Darmstadt Informationstheorie und Grundlagen der Elektrotechnik. An der Fachhochschule Frankfurt/Main hatte er in dieser Zeit einen Lehrauftrag für Grundlagen der Elektrotechnik.
Im Jahr 1994 wurde Harald Vater an der TU Darmstadt zum Dr.-Ing. promoviert mit einer Arbeit zu Codekonstruktionen mit einer modifizierten Newton-Interpolation. Seit mehr als 25 Jahren arbeitet Dr. Vater beim international tätigen Technologiekonzern Giesecke & Devrient, zunächst in der Abteilung F&E-Grundlagen, seit dem Jahr 2000 als Leiter der Kryptologie-Abteilung. Giesecke & Devrient entwickelt, produziert und vertreibt Produkte und Lösungen rund um das Bezahlen, die sichere Kommunikation und das Management von Identitäten. Dr. Harald Vater hat während seiner hauptberuflichen Arbeit bei Giesecke & Devrient die Sicherheit von Chipkarten in vielfältiger Weise vorangebracht. Die Beiträge Dr. Vaters drücken sich u.a. in 16 Patentanmeldungen aus. „An der Kryptologie reizt mich insbesondere die Anwendung anspruchsvoller mathematischer Werkzeuge zur Lösung ganz praktischer Probleme, wie die der IT-Sicherheit", sagt Harald Vater.

Dr. Harald Vater ist seit dem Jahr 2000 als Lehrbeauftragter für Kryptologie an der HTWG tätig, anfangs in der Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik, mittlerweile in der Fakultät Informatik. Dr. Vater bietet neben der Veranstaltung Kryptologie im Master-Studiengang Informatik (MSI) die Lehrveranstaltung Embedded Security im Bachelor-Studiengang Angewandte Informatik (AIN) an. Zur Erläuterung seines Engagements sagt er: „Die Arbeit mit jungen Studierenden macht mir besonders Freude, wenn es gelingt, komplizierte Zusammenhänge einfach verständlich und für alle anschaulich darzustellen und die Studierenden so für das Thema zu begeistern. Und die HTWG bietet mir die Möglichkeit, dies jedes Semester neu zu erfahren.“

Info Honorarprofessur
Honorarprofessoren/innen lehren in der Regel unentgeltlich und ehrenamtlich an einer Hochschule. Im Gegenzug dürfen sie - entsprechend den dazu geltenden Vorgaben des Landesrechts - den Professorentitel tragen. Voraussetzungen hierfür sind mehrjährige Erfahrungen in der Lehre sowie besondere wissenschaftliche oder künstlerische Leistungen, sei es im Wissenschaftsbetrieb oder in der beruflichen Praxis.
(Text und Bild: Anja Wischer, HTWG)

Bildtext: Urkundenübergabe über einen Seitenkanal: Professor Dr. Oliver Haase (links), Erster Stellvertreter des Präsidenten der HTWG, überreichte im Rahmen einer Online-Vorlesung die Urkunde zur Ernennung zum Honorarprofessor an Dr. Harald Vater.