Zurück zur Übersicht

Ruhestand: Dr. Sabine Düsterhöft

Portraitaufnahme von Dr. Sabine Düsterhöft

Eine starke Persönlichkeit, die ihre Spuren hinterlassen hat: Seit über 20 Jahren war Dr. Sabine Düsterhöft Teil der Fakultät. Ihre Aufgaben wechselten, ihr Engagement und ihre Durchsetzungskraft blieben.

Eine der vielseitigsten und bestinformierten Personen der Fakultät geht in den Ruhestand und wir blicken zurück. 
 

Quereinstieg in die Informatik
Zunächst studierte und promovierte die Baden-Badenerin Sabine Düsterhöft an der Universität Konstanz in der Biologie. Im Fachbereich Biologie arbeitete sie danach zunächst als wissenschaftliche Angestellte, dann als Hochschulassistentin. Um die Jahrtausendwende folgte eine berufliche Neuorientierung. Nach ihrer Weiterbildung zum Microsoft Certified Systems Engineer nahm sie im Jahr 2000 die Assistentinnenstelle im Studiengang Wirtschaftsinformatik an – und ist seitdem nicht mehr aus der Fakultät wegzudenken. 
 

Ihre Aufgaben bis 2012
In der Fakultät hatte Frau Dr. Düsterhöft vielfältige Aufgaben inne. Sie war für die Wartung der Rechenanlagen und Drucker sowie die Pflege und Aktualisierung der System- und Anwendungssoftware in den Wirtschaftsinformatik-Laboren zuständig. Darüber hinaus betreute sie die Benutzer*innen. 
Ab 2005 übernahm sie zusätzlich die technische Betreuung des Labors für IT-Sicherheit. Sie arbeitete sich dabei in besonderer Weise in die Thematik des dort stattfindenden Praktikums ein - wie die Konfiguration von Linux Paket- und Application-Firewalls, Installation und Absicherung von Web- und Mailservern, Einrichten von VPN-Verbindungen, sowie Public-Key-Infrastrukturen. Um die Themengebiete in praxisrelevante Szenarien einzubetten, installierte sie für das Praktikum IT-Sicherheitsarchitekturen ein virtuelles Übungsnetzwerk, und übernahm Betreuungsaufgaben im praktischen Teil der Lehrveranstaltung IT-Sicherheitsarchitekturen. 
Im Jahr 2010 wurde ihr Aufgabenbereich mit der Neukonzeption der Webseite der Fakultät Informatik erneut erweitert. Ab diesem Zeitpunkt zeichnete sie für die Administration und Pflege des gesamten Internet- und Intranetauftritts der Fakultät verantwortlich. Letztlich rundeten verschiedene administrative Aufgaben ihren Tätigkeitsbereich ab. 
Frau Dr. Düsterhöft hat sich darüber hinaus jahrelang im Fakultätsrat Informatik und Senat der Hochschule engagiert.
 

Ihre Aufgaben seit 2012
Mit der Teilzeittätigkeit von Dr. Sabine Düsterhöft seit Ende 2012 veränderte sich auch ihr Aufgabenbereich: Die Aufgaben im Bereich des IT-Sicherheitslabors und der Webadministration behielt sie bei, die Betreuung der Wirtschaftsinformatik-Labore gab sie ab. Zusätzlich übernahm sie die Lehrveranstaltungsplanung der Fakultät. 
 

Was sie ausmacht
Kaffee und Schokolade sind nicht so ihr Ding, Engagement und Eigeninitiative umso mehr. So war es für Dr. Sabine Düsterhöft zum Beispiel selbstverständlich, bei der ersten Teilnahme am Girls‘ Day 2009 PCs für die Schülerinnen zu organisieren und zu installieren sowie die Schülerinnen während der Veranstaltung zusammen mit dem Dozenten zu betreuen. Für die Arbeit hat sie sich immer gern in neue Themenbereiche eingearbeitet und darüber hinaus Ideen dazu entwickelt – sei es für den Webauftritt oder für das IT-Sicherheitslabor. Dabei scheute sie sich nicht, Dinge offen anzusprechen.
 

Das Ziel immer vor Augen 
Was immer Frau Dr. Düsterhöft machte, sie ging es zeitnah, ganzheitlich und proaktiv an und dachte mit. Das beste Beispiel dafür ist die Lehrveranstaltungsplanung. Sie plante frühzeitig, beachtete alle Überschneidungen innerhalb der Studiengänge und hatte zudem die Fakultät als Ganzes im Blick. Bei der Planung ist sie immer auf die zahlreichen Wünsche der Lehrenden eingegangen und hat die Kommunikation mit den Lehrbeauftragten eigenständig übernommen. Das Ergebnis: Sie hat mit großem Geschick jedes Semester einen Lehrveranstaltungsplan gestaltet, mit dem alle zufrieden waren. Auch als zu Corona-Zeiten Präsenz-, Hybrid- und Online-Planungen kurzfristig erstellt werden mussten, meisterte sie diese Herausforderungen mit Bravour.
 

Die besten Wünsche
Im Namen der Fakultät danken wir Dr. Sabine Düsterhöft aufrichtig für ihren einzigartigen und engagierten Einsatz für die Fakultät Informatik. Wir wünschen ihr nur das Allerbeste für ihren weiteren Lebensweg, sowie einen wohl verdienten und erfüllten Ruhestand mit vielen schönen Wanderungen im In- und Ausland, Theater- und (Pop-)Konzertbesuchen (der 70/80er Jahre) und anderen Aktivitäten – wir sind uns sicher, langweilig wird es ihr nicht werden.

Text: Sarah Kunkel