Architektur

Bachelor und Master

Engere Anbindung an das Architekturforum KonstanzKreuzlingen

Die Studiengänge Architektur an der Hochschule Konstanz und das Architekturforum KonstanzKreuzlingen (AKK) rücken näher zusammen: HTWG-Mitarbeiter Herman Bentele ist neuer Präsident des AKK.

Seit Jahren schon engagiert sich Herman Bentele, Architekt und bei den Studiengängen Architektur der Hochschule Konstanz als Assistent zuständig für Dokumentation, Organisation der Lehre sowie die Inhalte im Internet und Intranet, im Architekturforum KonstanzKreuzlingen. In der bisherigen Amtszeit wirkte er als Vorstandsmitglied mit am vielfältigen Programm des gemeinnützigen Vereins, der sich dem öffentlichen Diskurs über Baukultur in der deutsch-schweizerischen Grenzstadt verschrieben hat. In der Mitgliederversammlung Ende März 2019 wurde er von den anwesenden Mitgliedern einstimmig zum neuen Präsidenten gewählt.

Für seine Amtszeit von 2 Jahren hat er sich vorgenommen, den ohnehin engen Kontakt des AKKs zu der Konstanzer Architektenschmiede zu stärken. Dazu gehört zum einen die Ausweitung der Verbindungen des Architekturfachbereiches über die Grenze hinweg nach Kreuzlingen, zum anderen das Gespräch und die Abstimmung über die Aktivitäten im Bereich Architektur und Baukultur ganz allgemein. „Die Besonderheit, eine Architekturschule vor Ort zu haben, kann nicht hoch genug bewertet werden, denn sowohl Lehre als auch studentische Projekte zu lokalen Situationen können stark zur Entwicklung der beiden Städte mit ihrer gemeinsamen Geschichte beitragen“, hebt Bentele hervor.

In der Vergangenheit trat Herman Bentele stets als Verfechter eines Zusammenwachsens der Gemeinden und Städte am Bodensee auf. Schon im Jahr 1999 wirkte er in der Forschungsgruppe "Vision Bodenseestadt" unter der Leitung der Professoren Frid Bühler und Raimund Blödt mit. Die damaligen Forschungsergebnisse zu den Themen Urbanität, Mobilität und Vernetzung sind inzwischen von zahlreichen Initiativen aufgegriffen worden. Auch ist der Architekturführer Bodensee, der 2003 von Nina Baisch im Verlag Niggli veröffentlicht worden ist, zu großen Teilen auf seine Recherchen zurückzuführen.

Als seine weiteren Ziele sieht es Bentele an, die Arbeit des Vorstandes des AKK konsequent weiterzuführen. Dazu zählt, die Öffentlichkeit über vorhandene Baukultur zu informieren und über die Bedeutung von qualitätsvoller Architektur und Stadtplanung aufzuklären. Konstanz und Kreuzlingen sind eine historisch gewachsene stadträumliche Einheit mit zahlreichen Bezügen und Beziehungen über den heutigen Grenzverlauf hinweg. Diese Besonderheit wird in beiden Städten sowohl von den jeweiligen Verwaltungen als auch in großen Teilen der Bevölkerung immer mehr erkannt und geschätzt.