Steckbrief

Abschluss

Master of Engineering (M. Eng.)

Fakultät

Maschinenbau

Regelstudienzeit

3 Semester

Studienbeginn

Winter- und Sommersemester

Studienplätze

15

Bewerbungsfrist

01.Dec für das Sommersemester ,
01.Jun für das Wintersemester

Voraussetzungen

Bachelor-Abschluss in Maschinenbau oder Elektrotechnik, KEIN Wirtschaftsingenieurstudium. Bei anderen Studiengängen bitte nachfragen!

Akkreditierung

ZEvA

Infoblatt zum Studiengang als PDF Download
Master of Engineering (M. Eng.)

Bewerbung

Bachelor-Abschluss in Maschinenbau oder Elektrotechnik, KEIN (klassisches) Wirtschaftsingenieurstudium.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie sich bewerben können, fragen Sie bitte nach!

Bitte bewerben Sie sich mit einem kompletten Notenspiegel aller Ihrer Leistungen!

Gute Gründe

  • Türöffner für technisch - wirtschaftliche Aufgaben in der Industrie

    • Produktmanagement/Marketing
    • Vertrieb
    • Projektmanagement
    • internationales Management

    Siehe auch Prime-Cup

     

  • Ausgezeichnete Weiterqualifikation für Studierende mit technischem Grundwissen

    • Management
    • Betriebswirtschaft
    • Sprachen/interkulturelle Kompetenz
    • Kommunikation
    • Recht
  • Interaktive, kompetente, persönliche Lehre

    • Lehrveranstaltungen in deutscher und englischer Sprache
  • Vielfältige Möglichkeiten, Abeiten in der industriellen Praxis anzufertigen

    • Guter Kontakt zur Industrie durch gut vernetzte Professoren und Lehrbeauftragte!
  • Master als Grundlage für Ihre Karriere in Wirtschaft oder Wissenschaft

    • Führungsqualitäten
    • Befähigung für den höheren Dienst
    • Promotion

Studienstruktur MMS

Das Masterstudium MMS dauert 3 Semester, 2 Studiensemester und ein Semester Master-Thesis mit mündlicher Prüfung.

Berufsbild

  • Der Ingenieur im Vertrieb

    Der Vertrieb war bislang ein Berufsfeld der Quereinsteiger. Nichts liegt näher, als entsprechende Arbeitsplätze, die ein hohes Maß an technischer Sachkompetenz im Industriegütergeschäft erfordern, durch Fachkräfte mit technischer Ausbildung oder besser mit Ingenieurdiplom zu besetzen. In der Regel haben die technisch hervorragend ausgebildeten Ingenieure jedoch erheblichen Nachholbedarf in wirtschaftlichen Dingen. Häufig fehlt das Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge. Teils wird ein Umgang mit dem Kunden durch Kommunikationsunfähigkeit zum Problem. Der Kunde steht im Mittelpunkt und damit vielen immer noch im Weg und wird als Hindernis bei der täglichen Arbeit gesehen. Preise werden mit Herstellkosten verwechselt. Der Kunde bekommt den gewünschten Vorteil, aber ein Anbietervorteil und damit die Rentabilisierung hervorragender Innovationen und Produktideen geht verloren. Dies sind nur einige schmerzhafte Erfahrungen, die in der Praxis leider zu oft zu beobachten sind.

  • ...

    Bereits im Jahr 1999 wurde dem Wunsch nach einem Ingenieur mit solidem Technikwissen und einer Sachkompetenz in Wirtschaft und Management bei gleichzeitiger Beachtung sozialer und konzeptioneller Kompetenz an der Fachhochschule Konstanz durch die Schaffung eines zukunftsträchtigen Studiengangs Rechnung getragen. Es handelt sich um den Master of Engineering in Mechanical Engineering and International Sales Management. Die Fachhochschule Konstanz nutzt ihre Lage im Dreiländereck und kooperiert mit Hochschulen im benachbarten Ausland im Verbund der Internationalen Bodenseehochschule IBH. Für die Teilnehmer des Sales Management Studiums stehen zum Beispiel Blockveranstaltungen in Österreich auf dem Programm.Zu den Schwerpunkten des Studiums zählen Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Marketing und Vertrieb, Unternehmensführung, Kommunikation, ingenieurwissenschaftliche Projekte und Vertiefung von Sprachen bis hin zum Verhandlungsniveau. Die Studieninhalte sind vor allem auf die Vertriebsanforderungen technisch anspruchsvoller Produkte aus den Bereichen Produkt-, System-, Anlagen- und Zuliefergeschäft ausgerichtet. Damit die Teilnehmer die Aufgabenstellungen der Praxis in ihrer Tiefe erfassen, wird die gesamte Prozesskette von der Produktentwicklung bis zum Absatz behandelt. Das insbesondere auch von Klein- und Mittelstandsunternehmen geforderte Profil des Generalisten auf dem soliden Fundament des Maschinenbauingenieurs ist somit auch über das Masterstudium an der HTWG Konstanz zu erreichen. 
     

  • ...

    Das Masterstudium dauert 3 Semester und wird mit der Masterthesis über ein eigenständig bearbeitetes Industrieprojekt abgeschlossen.

    Auch wenn das Programm als Vollzeitstudium vorgesehen ist, konnten sich in der Praxis einzelne Teilnehmer ihre Zeit so einrichten, dass sie das Studium berufsbegleitend absolviert haben. Beispielsweise kamen Unternehmen aus der Region ihren studierwilligen Mitarbeitern entgegen, indem sie ihnen Teilzeitarbeitsverträge anboten.

  • ...

    Zugelassen werden Bewerber, die bereits den Bachelor oder das Ingenieurdiplom einer fachlich passenden Richtung erhalten haben, zum Beispiel Maschinenbau, Elektrotechnik, Feinwerktechnik oder Automatisierungstechnik. Die Bewerber durchlaufen ein Auswahlverfahren, das sich vor allem nach den Leistungen aus dem Erststudium richtet. Ein Teil der etwa 15 Teilnehmer pro Semester schließt mit dem Master- gleich an das Bachelor-Studium an. Gleichzeitig ist der Studiengang jedoch offen für Ingenieure, die bereits im Beruf stehen - so haben manche Teilnehmer bereits einige Jahre Berufserfahrung hinter sich, wenn sie mit dem Master-Programm beginnen.

Wahlpflichtbereich

Im Studiengang MMS gibt es einen frei wählbaren Wahlpflichtbereich.

Die Studierenden haben in dem Wahlpflichtmodul Wirtschaft (WPM/W) und in dem Wahlpflichtmodul Technik (WPM/T) jeweils zwei Module aus dem Modulfachkatalog Wirtschaft und aus dem Modulfachkatalog Technik im Gesamtumfang von jeweils mindestens drei ECTS-Punkten zu wählen und die für diese Module vorgeschriebenen Modulprüfungen zu erbringen.

Die/der Studiengangsleiter/in kann in der Genehmigung auch äquivalente Module anderer Masterstudiengänge der Hochschule Konstanz oder anderer Hochschulen sowie Universitäten als Module in den Wahlpflichtmodulen WPM/W oder/und WPM/T zulassen.

Die Module innerhalb der Wahlpflichtmodule werden mit einer benoteten Prüfung abgeschlossen.

Die Prüfungsform hat den fachlichen und didaktischen Anforderungen der Module zu entsprechen.

Die Wahlpflichtmodule müssen im Prüfungsanmeldezeitraum des ZPAs angemeldet werden, damit die Studierenden zur Prüfung zugelassen werden können.

    • Ich habe den Master-Studiengang MMS gewählt, da ich hier für eine Karriere im Vertrieb umfassend ausgebildet werde. Wir bekommen einen Einblick in viele verschiedene Themen unter Berücksichtigung des wirtschaftlichen Schwerpunkts und lernen z.B. in einem Vertriebsseminar, unsere technischen Produkte zu verkaufen. Dabei steht insbesondere der internationale Vertrieb im Mittelpunkt: Durch interkulturelle Veranstaltungen und 2 Pflichtsprachen (Englisch und eine frei wählbare) werden wir auch hier gut vorbereitet.

      In einem Studiensemester in Spanien konnte ich neue Lehr- und Lernkulturen kennenlernen und nebenbei auch meine sprachlichen Fähigkeiten verbessern.

      Sofie Zeller, Studierende 3. Semester MMS

       

    • Meine Wahl fiel auf den Studiengang MMS, weil ich neben der Vertiefung meines technischen Bachelor-Studiengangs noch Kenntnisse in Betriebswirtschaft, Recht, Management und Sprachen erwerben wollte. Dieses Wissen schafft eine breite Basis für eine gute Ausgangslage am Arbeitsmarkt.

      Der Studiengang ist auf 15 Plätze begrenzt, daher sind der Zusammenhalt und die Vernetzung unter den Studiereden sehr gut. In kleinen Gruppen kann man den Vorlesungen gut folgen, auch die Professoren sind gut erreichbar.

      Während des Studiums habe ich die Möglichkeit ein Auslandssemester in Taiwan zu absolvieren, um dort das alltägliche Leben, Arbeiten und Studieren zu erkunden.

      Konstanz mit seiner Lage am schönen Bodensee bietet vielfältige Möglichkeiten: Über den Hochschulsport kann man sogar den Segelschein, den Motorbootschein oder den Tauchschein machen. Diese Angebote in Kombination mit dem guten Bildungsangebot machen Konstanz für mich zum idealen Ort für mein Studium!

      Theo Krämer, Studierender 3. Semester MMS

    • Mir gefällt am besten, dass ich mein Bachelorstudium in Ingenieurwissenschaften mit einem Masterstudium mit wirtschaftlichem Schwerpunkt kombinieren kann – dies bereitet mich perfekt für Führungsaufgaben, z.B. im Produktmanagement, vor.

      Aufgrund dieser guten Perspektiven studiere ich hochmotiviert und kann mich durch die Spezialisierung auf den Vertrieb von anderen Absolventen abheben.

      Durch einen Studienaufenthalt im Ausland konnte ich neue Kulturen kennenlernen, neue Freundschaften schließen und meine Persönlichkeit weiterentwickeln – und natürlich habe ich auch meine Sprachkenntnisse verbessert.

      Claudia Vonier, Studierende 2. Semester MMS

    • Mir gefällt am MMS Studium am besten, dass der Fokus auf dem internationalen Vertrieb liegt und dazu umfassende betriebswirtschaftliche und Management-relevante Kenntnisse vermittelt werden, denn unternehmerische Probleme lassen sich nicht allein durch technisches Verständnis lösen. Im MMS-Studium kann man so ein breites unternehmerisches Verständnis entwickeln.

      Zahlreiche Gruppenprojekte, Präsentationen und (Vertriebs-) Seminare fördern Soft-Skills wie Vortrags- oder Teamfähigkeiten; ich finde es auch gut, dass man in den Vorlesungen Studierende und Professoren anderer Studiengänge kennenlernen kann.

      Im Studium MMS bin ich frei, meine eigenen Schwerpunkte zu setzen: Es gibt einen breiten Wahlpflichtkatalog im technischen und wirtschaftlichen Bereich und ich hatte die Möglichkeit, am International Leadership Development Programm (inkl. Studienreise nach Genf) sowie beim internationalen Planspielwettbewerb priME-Cup teilzunehmen.

      Die theoretischen Kenntnisse des Studiums kann ich bei meiner Werkstudententätigkeit in die Praxis umsetzen. Eine weitere Möglichkeit, praktische Erfahrungen zu sammeln, war mein (freiwilliges) Auslandspraktikum in Shanghai im Bereich Sales/Innovation Management, das ich antrat, um den chinesischen Markt besser kennenzulernen. Dort konnte ich mich nicht nur persönlich weiterentwickeln, sondern hatte sehr interessante Aufgaben und viel Spaß in China.

      Marko Tubin, Studierender 3. Semester MMS

       

    Avatar

    Prof. Dr.-Ing. Ingo Fricker
    Studiendekan MMS
    Raum G 148
    +49 7531 206-543
    ingo.fricker@htwg-konstanz.de

    Avatar

    Prof. Dr.-Ing. Klaus Schreiner
    Dekan Maschinenbau
    Raum A 134
    +49 7531 206-307
    klaus.schreiner@htwg-konstanz.de

    Avatar

    Simone Wagner
    Studiengangsreferentin MME/ MMS/ ASE
    Raum H 301
    +49 7531 206-322
    swagner@htwg-konstanz.de

    Sprechzeiten
    Di. - Do. 9.00 - 11.30 Uhr

    Kornelia Kauth
    Studierendensekretariat
    Raum A 026a
    +49 7531 206-101
    kornelia.kauth@htwg-konstanz.de

    Cornelia Müller
    Studierendensekretariat
    Raum A 026a
    +49 7531 206-107
    cornelia.mueller@htwg-konstanz.de