Das fakultätsübergreifende Lehrinstitut

Das Institut für Naturwissenschaften und Mathematik (INM) ist an der Hochschule Konstanz für die naturwissenschaftliche Ausbildung zuständig. 

Da das INM eine fakultätsübergreifende Einrichtung ist, können durch die enge fachliche Zusammenarbeit der Mitglieder Vorlesungen und Labore ressourcenoptimiert angeboten werden. 

Die Professoren am INM kommen aus allen technischen Fakultäten. Daher kann das INM der großen Bedeutung der Interdisziplinarität moderner technischer Studiengänge Rechnung tragen. 

Experiment Reichenau

Südkurierartikel vom 13.12.2018

Einladung zur Vortragsreihe Mathematik im Sommersemester 2018

Form-Findung von Tragstrukturen und Mathematik – von Brücken bis zu Stadiondächern

Professor Dr. Roman Kemmler Hochschule Konstanz (HTWG)

am Mi., den 13. Juni 2018 um 18.00 Uhr in der Aula

Bei der Entwicklung leichter und eleganter Tragstrukturen spielen der topologische Auf­bau und die Geometrie die zentralen Rollen. Die dadurch erzielbare Effizienz des Kraftflusses wird in der Minimierung des Materialaufwandes sichtbar. Auf diese Weise können auffallend leichte, ästhe­ti­sche Tragwerke entwickelt und rea­li­­siert wer­den.

Prof. Dr. Kemmler erläutert, wie die hierfür notwendigen mechanischen Zusammen­hänge mittels der Mathematik beschrieben und mit spielerischem Umgang neue Lösungen für Tragstrukturen generiert werden können. Anhand ausgewählter Beispiele aus dem Bereich des Brücken- und Stadion­­baus veranschaulicht er diese Zusammenhänge.

Kontakt: INM - - Mathematik, Prof. Dr. Silke Michaelsen, michaels@htwg-konstanz.de

 

Vortragsreihe Mathematik im Sommersemester 2017

Modellierung: Mathematik und die Wirklichkeit

Professor Dr. Malte A. Peter, Universität Augsburg

Was haben Seifenhäute, Wärmeleitung, chemische Schädigung und Wasserwellen gemein?
Unter mathematischer Modellierung oder Modellbildung wird die Abbildung realer Prozesse in mathematische Strukturen, typischerweise Gleichungen, verstanden. Ziel der Modellierung ist es, eine sinnvolle mathematische Problemformulierung zu gewinnen, aus der sich Aussagen oder Vorhersagen über den realen Prozess ableiten lassen.
In der Abstraktion vom konkreten Problem liegt dabei sowohl eine Stärke als auch eine Schwäche des Mathematikers, die etwas näher beleuchtet werden sollen.   mehr...

Vortragsreihe Mathematik im Sommersemester 2016

Mit Mathematik die Weltmeere erkunden

Professor Dr. Michael Dellnitz Universität Paderborn

Ein wichtiger Einflussfaktor für die Entwicklung unseres Klimas ist der Wärmetransport in den Ozeanen. So erzeugt z. B. der Agulhas-Strom, der im Indischen Ozean entlang der Ostküste Afrikas nach Süden fließt, an der Südspitze Afrikas Wirbel, die dann nordwärts in den Südatlantik ziehen. Diese Agulhas-Ringe transportieren warmes und salzhaltiges Wasser aus dem Indischen Ozean in den Südatlantik. Mathematiker und Ozeanographen an der University of New South Wales in Sydney und der Universität Paderborn entwickeln Methoden, die eine genaue Erfassung des dreidimensionalen Wärmetransports durch die Agulhas-Ringe ermöglichen. Diese Techniken basieren auf der Theorie der Transferoperatoren, die bis vor wenigen Jahren ohne einen konkreten Anwendungsbezug lediglich eine innermathematische Rolle gespielt hat.   mehr...