Schreibberatung

Für Studierende und Lehrende der Hochschule Konstanz

Netzwerk der Schreibzentren in Baden-Württemberg (NWBW)

Das Netzwerk der Schreibzentren in Baden-Württemberg besteht seit 2016 als selbstverwalteter Zusammenschluss von Personen, die an den Hochschulen und Universitäten der Region Studierende beim wissenschaftlichen Schreiben begleiten. Derzeit sind ca. 25 Einrichtungen vertreten. Alljährlich im Januar trifft sich das Netzwerk an wechselnden Institutionen zum Austausch von Erfahrungen, bewährten Vermittlungsmethoden und Materialien, der gemeinsamen Vertiefung von Fachthemen und der Wahrnehmung aktueller Entwicklungen und Publikationen.

Prizipiell können alle Personen, die an Hochschulen der Region beratend und lehrend mit der Unterstützung studentischen Schreibens befasst sind, Mitglied des Netzwerkes werden. Die Region ist dabei nicht auf die Landesgrenzen beschränkt, auch Kolleginnen aus dem Thurgau und anderen angrenzenden Gebieten sind herzlich willkommen. Zur Aufnahme in den Verteiler ist es ausreichend, über nachfolgenden Link der Mailingliste des Netzwerks beizutreten: Mailingliste NWBW.

Tagungshistorie des Netzwerks der Schreibzentren

2016 Universität Stuttgart Gründungstreffen
2017 Universität Konstanz Integration der Schreibförderung in die Fachlehre
2018 Hochschule Nürtingen-Geislingen Kreative Methoden in der Schreibberatung
2019 Karlsruher Institut für Technologie Professionalisierung der Schreibdidaktik
2020 Hochschule Konstanz Vermittlung von Rechtschreibkompetenz
2021 PH Freiburg Reflexives Schreiben und Beratung von Portfolioarbeit

Netzwerktagung am 26./27.1.2020 an der HTWG

2020 fand das Jahrestreffen an der HTWG Konstanz statt. Gastgeberin war die HTWG-Schreibberatung. Als thematischer Schwerpunkt wurde die Frage diskutiert, ob, inwieweit oder auf welchem Wege die Vermittlung von Rechtschreib- und Grammatikkompetenzen Aufgabe der Schreibzentren sein kann (zur Presseberichterstattung).

Bei einem öffentlicher Auftaktvortrag am Vorabend der Tagung sprach Dr. Lutz Kuntzsch, Wiesbaden zum Thema: Wer braucht denn heute noch den DUDEN? Zur Entwicklung der allgemeinen Rechtschreib-, Grammatik- und Sprachkompetenz. Ernste bis kuriose Erfahrungen eines Hochschullehrers und Sprachberaters bei der Gesellschaft für deutsche Sprache e. V. (zum Auftaktvortrag).

Tagungsdokumente zum Herunterladen