Zurück zur Übersicht

Exkursion zur größten IT-Messe im Gesundheitswesen

Studierende des Studiengangs Gesundheitsinformatik der HTWG Konstanz in Begleitung von Prof. Dr. Renato Dambe (ganz links) und Prof. Dr. Christian Wache (ganz rechts) auf der Messe conhIT 2018 in Berlin.

Die Studierenden der Gesundheitsinformatik haben eine Exkursion zur größten Messe Europas für IT im Gesundheitswesen gemacht, zur conhIT nach Berlin. Die conhIT bietet den Besucher/innen mehr als eine klassische Fachmesse.

Auch dieses Jahr hatten die Studierenden der Gesundheitsinformatik Gelegenheit, die conhIT, eine Fachmesse für Gesundheits-IT, zu besuchen. Begleitet wurden sie von den Professoren Dr. Christian Wache und Dr. Renato Dambe.

Sehen, ausprobieren und diskutieren
Bei der Fachmesse konnten die angehenden Gesundheitsinformatikerinnen und Gesundheitsinformatiker die aktuellen Produkte informationstechnischer Lösungen für das Gesundheitswesen sehen und aktuelle Fragestellungen mit den Ausstellern diskutieren. „Die conhIT bot hochspannende Einblicke in aktuelle Trends und Entwicklungen in der Gesundheitsbranche. Es war toll, mit den Ausstellern und Firmen Kontakte zu knüpfen und direkt Hand an die ausgestellten Innovationen anlegen zu dürfen“, so der Exkursionsteilnehmer Christoph Ribler.

Die Fachmesse – Fakten & Inhalte
Unter dem Motto „Transforming Healthcare“ boten 577 Aussteller aus 20 Nationen den über 10000 Besucherinnen und Besuchern ihre IT-Lösungen zur medizinischen Versorgung und digitalen Entwicklung im Gesundheitswesen an. Beispiele dafür sind die Spracherkennung zur Befundung, Telematikinfrastruktur (wie sie z.B. für die Gesundheitskarte benötigt wird), die digitale Patientenakte oder die digitale Therapieunterstützung. „Die Angebote der conhIT passen perfekt zu meinem Studium der Gesundheitsinformatik“, so die Studentin Nina Höllgartner.

Zusatzangebote der Messe
Die Messe zeichnet sich neben klassischen Produktvorstellungen durch Wissenstransfer und Austausch aus. Die conhIT bietet den Besucherinnen und Besuchern zusätzlich Kongresse, Seminare und Networking Veranstaltungen. Zum Thema Karriere gab es eine Jobbörse, spezifische Workshops sowie ein Karriere-Speed Networking. Somit konnten die Studierenden der Gesundheitsinformatik Kontakte für das Praxissemester und die Bachelorarbeit knüpfen oder bereits mögliche Arbeitgeber kennenlernen. „Nirgendwo sonst findet man so viele potentielle Arbeitgeber an einem Ort wie auf der conhIT“, so Nina Höllgartner. Ihr Kommilitone Christoph Ribler ergänzt: „Das Interesse der Aussteller an Nachwuchstalenten war enorm und die Resonanz sehr positiv.“