Zurück zur Übersicht

Die klügste Nacht des Jahres

06.06.2018

Am 23. Juni findet die fünfte Konstanzer Lange Nacht der Wissenschaft statt - mit über 150 Programmpunkten und vielen Überraschungen

Ein Abend des Entdeckens und Staunens, der Neugier auf die Wissenschaft: Unter dem Rahmenthema „Wissenswelten“ versammelt die klügste Nacht des Jahres Verblüffendes und Staunenswertes, Mitmachaktionen und Experimente, Führungen und Vorträge für Groß und Klein. Die Großveranstaltung, die im vergangenen Jahr über 7.300 Besucherinnen und Besucher nach Konstanz führte, wird ab 17 Uhr an vier Standorten stattfinden: An der Universität Konstanz, an der Hochschule Konstanz Technik Wirtschaft und Gestaltung (HTWG), auf der Insel Mainau sowie im Bodenseeforum, wo die Pädagogische Hochschule Thurgau (PHTG) und die Stadt Konstanz gemeinsam ihr Programm präsentieren.

Über 150 Programmpunkte, knapp 50 alleine an der HTWG

Mit über 150 Programmpunkten gibt die Lange Nacht der Wissenschaft Einblicke in die aktuelle Forschung, zeigt Erfindungen und Entdeckungen, lädt ein zu Diskussionen und Debatten und gewährt einen Blick in die Zukunft. Vor allem aber ermutigt sie, nicht nur zuzuschauen, sondern selbst zu Forschenden zu werden und Wissenschaft auch an unvermuteten Orten zu entdecken. Was können uns zum Beispiel eine Kaffeetasse und eine Hochgeschwindigkeitskamera über das Universum verraten? Darüber informiert das Institut für Naturwissenschaft und Mathematik in drei Vorführungen. Wie sieht unsere Welt durch die Sensoren eines Roboters aus? Einen Einblick vermittelt der Roboter YouBot im Raum F109. Was müssen wir in einer Zeit wissen und lernen, in der Informationen in Smartphones und intelligenten Uhren stets und überall verfügbar sind? Darauf geht Prof. Oliver Fritz in seinem Vortrag um 20:30 Uhr ein.
Die Lange Nacht der Wissenschaft führt hinein ins knisternde Hochspannungs- und ins tiefe Wasserbaulabor, in virtuelle Landschaften im Open Innovation Lab, in die Welt der kleinsten Teile und der großen Fragen der Zukunft. Sie zeigt uns, warum der Alltag mit Mathematik schöner ist, was ein Elektro-Rennmotorrad leisten kann und wie bereichernd und auch belastend die Arbeit als Expat sein kann.

Veranstalter der Langen Nacht der Wissenschaft sind die Hochschule Konstanz Technik, Wirtschaft und Gestaltung (HTWG), die Pädagogische Hochschule Thurgau (PHTG), die Universität Konstanz, die Insel Mainau und die Stadt Konstanz. Der Eintritt zu allen Programmpunkten wie auch zur Insel Mainau ist mit den vor Ort verteilten Teilnahmearmbändern frei. Während der gesamten Zeit der Wissenschaftsnacht werden kostenlose Shuttle-Busse zwischen den Standorten pendeln (bis 1.30 Uhr).

Zum ersten Mal sind auch die Villa Rheinburg und die Mensa Veranstaltungsorte des HTWG-Programms. In der Villa stellt Prof. Dr. Michael Hadamitzky um 19 Uhr vor, wie wir „fit für den digitalen Wandel“ werden, Prof. Dr. Annette Kleinfeld betrachtet in einem Vortrag um 21.30 Uhr „Unternehmensethik im 21. Jahrhundert“. Während des gesamten Abends gibt’s eine Selfie Station, an der sich die Besucherinnen und Besucher in Talar und Barett fotografieren lassen können.
Das Seezeit Studierendenwerk Bodensee zu Mensa-Führungen ein und zeigt, mit welchen Angeboten und Maßnahmen es Studierende unterstützt.

Für Kinder und Familien - und Fußballfans

An jedem der vier Standorte gibt es ein breites Programm für Kinder und Familien – den neugierigsten Jungforscherinnen und Jungforschern winkt der Titel „Ehrendoc der Langen Nacht der Wissenschaft“. Fußballfans müssen nicht auf das WM-Spiel zwischen Deutschland und Schweden verzichten, es wird an mehreren Standorten übertragen, so auch in der Strandbar an der HTWG.

Gemeinsames Abschlussfest auf der Insel Mainau

Ab 21.30 Uhr wird im Schlossgarten der Insel Mainau das gemeinsame Abschlussfest stattfinden. Mit Musik, Tanz und Unterhaltung, Bars und kulinarischen Angeboten von verschiedenen Grillstationen wird es für einen gebührenden Ausklang der Wissenschaftsnacht sorgen. Matze Ihring, Musikchef bei Radio 7 und Top-DJ, wird beim Abschlussfest an den Plattentellern stehen und für Partystimmung im Schlossgarten sorgen.

Tipps für den Besuch der Langen Nacht der Wissenschaft

Teilnahme ganz einfach ohne Anmeldung
Sie können spontan entscheiden, welche Programmpunkte Sie besuchen möchten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, einige Programmpunkte sind jedoch teilnahmebeschränkt.

Kostenloser Eintritt mit Armbändern als Ausweis

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist mit den kostenlos verteilten Teilnahmearmbändern frei. Die Armbänder garantieren Ihnen auch freie Fahrt in den Shuttlebussen sowie den kostenfreien Zutritt zum Abschlussfest. Sie werden am Veranstaltungstag ab 16 Uhr an den Haltestellen Schottenplatz, Bahnhof, Sternenplatz und Zähringerplatz sowie an den Informationsständen der Veranstaltungsorte ausgegeben (Insel Mainau ab 17 Uhr). Erwachsene erhalten gelbe Bänder, für Kinder gibt es grüne Armbänder.

Für Kinder und Familien
Viele Programmpunkte richten sich speziell an die jüngeren Besucherinnen und Besucher. Sie können sich durch die Teilnahme an diesem Programm standortübergreifend den Titel „Ehrendoc der Langen Nacht der Wissenschaft“ verdienen.

Standorte
An diesen vier Schauplätzen können Sie die Lange Nacht der Wissenschaft 2018 erleben:
•    Universität Konstanz auf dem Gießberg
•    Hochschule Konstanz HTWG
•    Bodenseeforum Konstanz (Angebote der Stadt Konstanz und Pädagogischen Hochschule Thurgau)
•    Insel Mainau

Kostenlos per Busshuttle von Wissenswelt zu Wissenswelt

Der kostenlose Busshuttle zwischen den Veranstaltungsorten pendelt ab 16:30 Uhr im 20-Minuten-Takt zwischen den Veranstaltungsorten. Ab 17 Uhr können Sie zudem den Park-and-Ride-Parkplatz an der Insel Mainau nutzen, um in den Shuttlebus umzusteigen. Gegen Vorzeigen Ihres Teilnahmearmbandes erhalten Sie kostenfrei eine Parkmünze am Mainau-Infostand.
•    Shuttle-Route 1: Haltestellen Schottenplatz, Bahnhof, Sternenplatz, Zähringerplatz, Universität, Egg und Insel Mainau.
•    Shuttle-Route 2: Haltestellen Schottenplatz, Ellenrieder Gymnasium, Bodenseeforum, Sternenplatz/Spanierstraße.
Umsteigemöglichkeiten zwischen den Shuttle-Routen bestehen am Sternenplatz und am Schottenplatz.
An jedem Veranstaltungsort sowie den Bushaltestellen Schottenplatz, Bahnhof, Sternenplatz und Zähringerplatz erhalten Sie am Veranstaltungstag ab 16 Uhr (Insel Mainau ab 17 Uhr) an den Informationsständen Armbändchen, die Ihnen freie Fahrt in den Shuttlebussen garantieren.

Noch Fragen?
Alle Informationen sowie das gesamte Programm finden Sie auf der Website der Konstanzer Langen Nacht der Wissenschaft. An den Veranstaltungsorten sowie den Haltestellen Bahnhof, Zähringerplatz, Sternenplatz und Schottenplatz stehen Informationsstände für Sie bereit.

Hinweis: Foto- und Filmaufnahmen

Während der Veranstaltung werden Foto-/Film- und Tonaufnahmen gemacht. Fotos bzw. Filme, die während der Veranstaltung entstehen, werden zum Schutz der Persönlichkeitsrechte nur in Zusammenhang mit der Langen Nacht der Wissenschaft abgebildet und veröffentlicht, z. B. auf entsprechenden Webseiten und im Rahmen der Medienberichterstattung.
Mit der Teilnahme an der Veranstaltung erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Veranstalter die Foto- und Filmaufnahmen zeitlich und räumlich uneingeschränkt verwenden können, solange ein eindeutiger Bezug zur Langen Nacht der Wissenschaft erkennbar ist. Sollten Sie nicht damit einverstanden sein, dass Aufnahmen von Ihnen gemacht und veröffentlicht werden, so weisen Sie die Fotografin/den Fotografen bitte während der Veranstaltung darauf hin, dass Sie nicht fotografiert werden möchten.
Wir bitten um Ihr Verständnis!