Zurück zur Übersicht

„Für eine lebendige Hochschule sind wir Studierende mitverantwortlich!“

19.04.2018

Jana Schleif will zum Engagement motivieren – dafür erhielt sie den Rödelstab-Preis

„Worauf kommt es im Studium eigentlich an?“, fragte Dominik Riether in der jüngsten öffentlichen Senatssitzung. Er selbst ist seit vielen Semestern unter anderem im Theater der Hochschule und im Allgemeinen Studierendenausschuss aktiv. Nun hatte ihn die Fördergesellschaft der Hochschule gebeten, die Laudatio auf seine Kommilitonin Jana Schleif zu halten. Sie erhielt den Rosa-Rödelstabpreis für ihr soziales Engagement auf dem Campus. Absolut zu Recht, so der Laudator, zeige sie doch, worauf es im Studium – neben dem Erarbeiten von Fachwissen - ankommt: das Einüben von Eigenverantwortung und Selbstorganisation und das Nutzen der Zeit, um über den Tellerrand zu schauen. Genau das habe Jana Schleif getan.

Jana Schleif hat sich gleich mehrfach auf verschiedenen Feldern stark eingebracht. Während ihres Maschinenbau-Studiums an der HTWG war sie in vielen verschiedenen Gremien und Vereinigungen engagiert. In der studentischen Arbeitsgruppe Go Academic organisierte sie Cafés zum besseren Kennenlernen und den Austausch von Sprachpaten und Geflüchteten der HTWG und der Uni Konstanz, sie nahm an verschiedenen Geflüchteteninitiativen teil und stand mit den zuständigen Stellen der HTWG in Kontakt. Als studentische Vertreterin im Hochschulsenat und in der Studienkommission des Studiengangs Maschinenbau Entwicklung und Produktion brachte sie die Sicht der Studierenden ein, im Allgemeinen Studierendenausschuss war sie im Veranstaltungsmanagement und in der Härteantragsberatung tätig. So hat sie bei der Organisation der Einführungsveranstaltungen für Erstsemester bis zum Sommerfest das studentische Leben mitgeprägt.

Der Rödelstab-Preis

Die Fördergesellschaft der Hochschule Konstanz e. V. hat es sich gemeinsam mit der Hochschule Konstanz zum Ziel gesetzt, soziales Engagement an der Hochschule zu fördern. Seit November 1998 wird zu diesem Zweck der „Rödelstab-Preis für soziales Engagement“ an Studierende oder studentische Initiativen vergeben. Das Preisgeld wird durch die Fördergesellschaft der Hochschule Konstanz e. V. bereitgestellt.

Der Preis erinnert an Rosel Rödelstab, engagierte Mitarbeiterin der Hochschule und Mitbegründerin der Fördergesellschaft (damaliger Name „Verband der Absolventen und Freunde des Staatstechnikums Konstanz e.V.“).

Warum so viel Einsatz? „Für eine lebendige Hochschule sind wir Studierende mitverantwortlich. Wir können für neue Ideen begeistern und neue Initiativen gründen“, sagte die Preisträgerin. Darunter müssen die Studienleistungen nicht leiden: „Jana hat bewiesen, dass beides möglich ist: Das Studium in Regelzeit mit einer guten Note abzuschließen und sich zu engagieren“, sagte Dominik Riether.
Zum Beispiel habe sie sich mehr als 50 Studierenden in der Härteantragsberatung gewidmet. Die Härteantragsberatung können Studierende in Anspruch nehmen, die zum Beispiel Klausuren nicht bestanden haben oder die Studiendauer aufgrund von privaten Härtesituationen nicht einhalten können. Die Beratungen erfolgen meist in der vorlesungsfreien Zeit, womit die Präsenz und die Leistungen von Jana Schleif an der HTWG Konstanz besonders wertzuschätzen sind, sagte Prof. Dr. Anton Brunner, Vorsitzender der Fördergesellschaft. „Ich habe das sehr gerne gemacht, es war schön, den Studierenden direkt helfen zu können und unmittelbar ein positives Ergebnis zu sehen“, sagt Jana Schleif zu ihrem Einsatz.

"Wir brauchen Ingenieure, die nicht nur fachlich gut sind, sondern sich auch sozial engagieren.“

Prof. Dr . Lazar Boskovic, Studiengangsleiter Maschinenbau Entwicklung und Produktion, der Jana Schleif als Preisträgerin vorgeschlagen hat.

Auch das Engagement in der Selbstverwaltung der Hochschule mit vielen, oft vielstündigen Sitzungen, habe ihr Freude bereitet: „Hier hatte ich die Möglichkeit, auf Verbesserungspotentiale hinzuweisen und Vorschläge einzubringen“, erläutert sie. Ihre Kommentare und Ideen seien von Professorinnen und Professoren ernst genommen und berücksichtigt worden. Das habe sie wiederum motiviert, sich weiter einzubringen. Dies bestätigte auch Prof. Dr. Lazar Boskovic, der die Studentin für den Preis vorgeschlagen hatte: „Frau Schleif hat Probleme klar benannt und konstruktive Lösungsvorschläge gemacht. Wir brauchen Ingenieure, die nicht nur fachlich gut sind, sondern sich auch sozial engagieren.“

"Diese Chance sollte man nicht verstreichen lassen."
„Der vorbildliche Einsatz für die Hochschule und ihre Studierenden in dem Maße, wie ihn Frau Schleif geleistet hat, verdient unsere Anerkennung“, sagte HTWG-Präsident Prof. Dr. Carsten Manz in der öffentlichen Senatssitzung und ergänzte: „Ich würde mich freuen, wenn die Preisverleihung Studierende motiviert und Frau Schleif zum Vorbild wird.“ Das ist auch ganz im Sinne von Jana Schleif: „Ich würde mir wünschen, dass sich noch mehr Studierende motivieren lassen und sich in das Hochschulleben einbringen. Es gibt außerhalb der Hörsäle viele Angebote und Möglichkeiten, etwas zu bewegen - diese Chance sollte man nicht verstreichen lassen.“

Schlagen Sie Studierende vor!

Sie finden es klasse, wie sich ein Kommilitone an der HTWG engagiert? Sie kennen eine Kommilitonin, die sich stark über ihr Studium hinaus an der Hochschule einbringt? Sie finden, das Engagement einer Studentin oder eines Studenten der HTWG sollte gewürdigt werden?

Die Fördergesellschaft der Hochschule Konstanz e.V. schreibt auch in diesem Jahr den „Rödelstab‐Preis“ aus. Mit dem Preis wollen Fördergesellschaft und Hochschule Leistungen honorieren, die über reine Studienleistungen hinausgehen.
Folgende Kriterien sind für die Auswahl der Preisträger leitend:

  • die Studiensituation und Kommunikation der Studierenden an der Hochschule Konstanz wurde verbessert,
  • die Lage von Studierenden mit Kindern wurde verbessert,
  • die Situation von Frauen an der Hochschule Konstanz wurde verbessert,
  • es wurde ein Beitrag zur Integration von ausländischen Studierenden geleistet,
  • anderen Studierenden wurde bereitwillig und uneigennützig geholfen und deren Interessen wurden aktiv vertreten,
  • die Kommunikation zwischen Lehrenden und Lernenden wurde gefördert,
  • es wurde besonderes Engagement bei der körperschaftlichen Selbstverwaltung der Hochschule Konstanz gezeigt,
  • Studierende sind durch außergewöhnliche soziale Aktivitäten und Initiativen aufgefallen.

Vorschläge können bis zum 31. August 2018 eingereicht werden, vorschlagsberechtigt sind alle Hochschulmitglieder. Das Preisgeld wird durch die Fördergesellschaft der Hochschule Konstanz e. V. bereitgestellt. Es beträgt 1.000,‐ Euro. Offizielle Gremien und eingetragene Vereine sind als Preisträger ausgenommen.

Hier das Vorschlagsformular zum Rödelstab-Preis zum Download
Hier finden Sie weitere Informationen zur Fördergesellschaft und unter dem Punkt „Förderpreise“ zum Rödelstab‐Preis