Kommunikationsdesign

Masterstudiengang

Dekoratives grafisches Element

Über Mythen im Design und die Kunst der Werbung

E-Journal bietet Interviews, Essays, Illustrationen und mehr

Im E-Journal »Sprache für die Form – Forum für Design und Rhetorik« reflektieren Autoren und Interviewpartner darüber, wie Design wirkt. Zweimal im Jahr erscheint die Publikation und hat unter www.designrhetorik.de auch in ihrer jetzt bereits elften Ausgabe renommierte Autoren, spannende Gesprächspartner, Illustrationen und jede Menge Unterhaltung zu bieten.

Die Designwissenschaftlerin Claudia Mareis und der Werber Michael Conrad haben sich so den Fragen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gestellt. Es geht darum, wie Innovation überhaupt entstehen kann und welche aktuellen Strömungen in der Werbung zu erkennen sind. Dem Bauhaus-Jubiläum und vielen Bauhaus-Klischees widmet die Designerin Julia Meer einen Essay, eine »Rhetorik der Technik« skizziert der Herausgeber der Publikation, Volker Friedrich, der als Professor für Schreiben und Rhetorik an der Hochschule Konstanz lehrt.

Neben der hintersinnigen Betrachtung unterschiedlicher »Mythen des Alltag« ergänzen Buchrezensionen das Programm. Und weil eine Publikation über Gestaltung nicht ohne visuelle Reize auskommen sollte, steht auch in dieser Ausgabe ein Illustrator im Mittelpunkt: Sebastian Rether hat für sein Buch »Foc – Feuer« erst kürzlich einen Preis im Rahmen der »Schönsten deutschen Bücher 2017« erhalten. Für »Sprache für die Form« stellte er seinen »Reeperbahn«-Zyklus zur Verfügung, sparsam ausgeführte Zeichnungen, die voller Poesie ganze Geschichten erzählen.

Dem Herausgeber des E-Journals steht ein wissenschaftlicher Beirat aus Professoren mehrerer Hochschulen zur Seite. Unter den Autoren sind Gestalter, Designwissenschaftler, Rhetoriker und Journalisten.

Link: www.designrhetorik.de

Zurück zur Übersicht