Zurück zur Übersicht

Nicht für die Schublade

24.07.2019

In vierter Auflage ist das Buch „Arbeitsrecht für Dummies“ von Professor Dr. Oliver Haag erschienen. Offensichtlich ist das Interesse an verständlich geschriebenen Werken über komplexe Zusammenhänge hoch.

Herr Professor Haag, Ihr „Arbeitsrecht für Dummies“ ist in der vierten Auflage erschienen. Wie erklären Sie sich die anhaltende Resonanz darauf?

Wir haben mit der Konzeption und dem Inhalt des Buches offensichtlich in eine bestehende Lücke gestoßen und treffen die Bedürfnisse der Leserinnen und Leser. Komplexe fachliche Themen müssen nicht zwingend und immer hochwissenschaftlich erläutert werden. Klare und verständliche Wissensvermittlung hat immer Konjunktur.

Was ist in der Neuauflage an Inhalten neu dazu gekommen?

Die Neuauflage enthält neben einer grundlegenden Überarbeitung die jüngste Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofes und Bundesarbeitsgerichts unter anderem zum Urlaubsrecht und zur Reisezeit als Arbeitszeit. Außerdem die seit dem 1. Januar 2019 in Kraft getretenen gesetzlichen Neuregelungen zur "Brückenteilzeit", zur Erhöhung des Mindestlohns und einiges mehr.

An wen richtet sich „Arbeitsrecht für Dummies“ hauptsächlich?

Das Buch erfreut sich sowohl bei Studierenden als auch bei Betriebspraktikern großer Beliebtheit. Sowohl Führungskräfte mit Personalverantwortung als auch „normale“ Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden angesprochen. Insbesondere, weil komplexe Sachverhalte nicht in „Juristensprech“ sondern in verständlicher Sprache mit anschaulichen Praxisbeispielen erläutert werden. (Auch bei etlichen Rechtsanwälten ist das Buch zu finden – allerdings meist etwas versteckt in der Schublade…)

Ist das Buch auch für Menschen geeignet, die nicht zu den von Ihnen genannten Kategorien gehören? Also solche, die sich weder Wissen aneignen wollen, sondern mal schnell nachschlagen, um sich einen ersten Überblick zu verschaffen. Was könnten sie mit den Inhalten anfangen?

Ich erhalte zahlreiches Feedback von arbeitsrechtlichen Laien, die das Buch punktuell nutzen, um auf ganz konkrete Fragestellungen aus ihrem Arbeitsalltag eine verständliche und prägnante Antwort zu finden. In den zahlreichen Beispielen und Praxishinweisen finden sich etliche Leserinnen und Leser wieder. Da zudem keiner am Arbeitsrecht vorbeikommt ist das Buch für alle interessant, die etwas darüber lernen und verstehen wollen, wieso das Arbeitsrecht eine so lebendige und spannende Materie ist.

Wie muss man sich den Aufbau des Buches vorstellen?

Der Lebenszyklus eines Arbeitsverhältnisses und die dabei auftretenden Rechtsfragen werden quasi „von der Wiege bis zur Bahre“ systematisch dargestellt: von der Einstellung über das bestehende Arbeitsverhältnis bis zu dessen Beendigung sind alle „Lebensstationen“ beschrieben. Der Aufbau ist dabei so konzipiert, dass man das Buch nicht unbedingt von vorn bis hinten lesen muss. Vielmehr sind die einzelnen Kapitel so gestaltet, dass man auch durch isolierte Lektüre einzelner Themen oder Kapitel eine verständliche Erläuterung erhält. Hinzu treten Kurzanleitungen und Tipps für in der Praxis quasi täglich aufkommende Fragen rund um den Arbeitsvertrag.

Autoren, die sich im Beruf akademisch betätigen und nebenher verständliche Werke verfassen, werden von den Zunftkollegen oft als „Populärwissenschaftler“ abgetan. Wie gehen Sie mit dieser Haltung um?

Ich komme aus der Unternehmens- und Beratungspraxis und unterrichte an einer Hochschule für angewandte Wissenschaften – für mich steht der Anwendungs- und Praxisbezug im Vordergrund. Ich vermittle Wissen aus der Praxis für die Praxis. Wenn ich meine Themen durch klare und einfache Sprache verständlich machen kann und bei meinem Gegenüber einen Mehrwert erreiche, bin ich zufrieden und gerne ein „Populärwissenschaftler“.

Privat fahren Sie gerne eine Harley. Das ist immer noch eine urige und unmittelbare Maschine. Ist dies vielleicht ein Grund, dass Sie auch komplexe Zusammenhänge gerne möglichst griffig erklären wollen?

Die Parallele liegt eher in der Leidenschaft. Nach meiner Familie und neben der Juristerei ist das Harleyfahren meine größte Passion.

Prof. Dr. jur. Oliver Haag

Der Autor:
Seit 2010 Professor für Wirtschaftsrecht mit Schwerpunkt Gesellschaftsrecht.
Lehrgebiete: Arbeitsrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Corporate Compliance.
Davor Professor an der Hochschule Heilbronn und Chefsyndikus in der europäischen Luft- und Raumfahrtindustrie.
Jurastudium an der Universität Konstanz und der Université de Lausanne, 1996 Promotion an der Universität Konstanz.
An der HTWG Konstanz: (Gründungs-)Studiendekan und Prodekan des Studiengangs Wirtschaftsrecht, Konzeption und Start des Master-Studiengangs „Legal Management“.

Das Buch:
Haag, Oliver: Arbeitsrecht für Dummies (Vierte Auflage, Wiley-VCH Verlag GmbH, Weinheim), ISBN: 978-3-527-71570-1