Wirtschaftsingenieurwesen Master

    Der Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen mit den Vertiefungen Bauingenieurwesen, Elektro- und Informationstechnik und Maschinenbau bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre bisher erworbenen ingenieur- und wirtschaftswissenschaftlichen Kenntnisse zu erweitern und zu vertiefen - sowohl theoretisch als auch anwendungsbezogen.

    Auch wenn die Wahlpflichtfächer in der Modulübersicht und der SPO im 2. Semester angelegt sind, empfehlen wir die gängige Praxis, bereits im 1. Semester Lehrveranstaltungen aus dem Wahlpflichtbereich zu belegen.

    Wahlpflichtkataloge und Anmeldung

    Wahlpflichtkatalog MWI Winter 23/24 - Änderungen möglich

    Wahlpflichtkatalog MIE Winter 23/24 - Änderungen möglich

    Moodle-Anmeldung (Kennung per Mail im September)

    Excel-Anmeldedatei (für Studienanfänger MWI bzw. MIE ohne HTWG-Zugangsdaten) - auf Anfrage per Mail (hoegemann@htwg-konstanz.de)

     

    Infos zur WPF-Anmeldung

    Regelwerk Studierende

    Checkliste Anmeldung

    Wahlpflichtangebot Technik MWI Vertiefung EI

    Wahlpflichtangebot Technik MWI Vertiefung BI

    Zentraler Master-Wahlpflichtkatalog - wenn Sie hier ein Wahlpflichtfach interessant finden, klären Sie bitte mit dem/der  verantwortlichen Lehrenden Ihre Teilnahme ab und informieren Sie vorab den Studiendekan den Prüfungsausschussvorsitzenden ihres Studienganges.

    Organisation MWI/MIE

    • Die Anmeldung zu den Wahlpflichtfächern (WPF) erfolgt ca. 14 Tage vor Vorlesungsbeginn via Moodle.
      Die Kurse, die Sie in Moodle (oder für Erstsemester ohne Hochschul-LogIn in der Excel-Datei) nicht finden, werden direkt beim Lehrenden angemeldet oder Sie haben dazu spezifische Infos erhalten. 
       
    • Alle Studierenden MWI bzw. MIE erhalten zeitnah eine Mail zum Start der Wahl.
       
    • Betroffen sind von der Wahl in Moodle folgende Angebote:
      • MWI Wahlbereich Technik Vertiefung Maschinenbau
      • MWI Wahlbereich Wirtschaft alle Vertiefungen
      • MWI Pflichtfach Konfliktmanagement
      • MIE Wahlbereich Wirtschaft und Technik
         
    • Nicht in Moodle aufgenommen sind Fächer anderer Master der HTWG oder der Uni KN, die Sie als WPF besuchen und bei denen die Anmeldung über die jeweiligen Dozenten läuft.
       
    • Die Anmeldung der Vertiefungen MWI EI und BI im Bereich Technik wird in den jeweiligen Fakultäten organisiert.
       
    • Da viele WPF durch Lehrende von außerhalb abgedeckt werden, finden sie in der Regel als Blocktermine Freitags und Samstags statt.
       
    • Als Regel gilt: alle Pflichtfächer müssen konfliktfrei (ohne Überschneidung mit anderen Pflichtfächern) zu besuchen sein, Wahlpflichtfächer dürfen sich auch mit Pflichtfächern und anderen Wahlpflichtfächern überschneiden, die Priorisierung liegt auf Seite der Studierenden

    Anerkennungen, Rücktritte, Leistungsanrechnungen bei Wahlpflichtfächern

    Prüfungsanmeldung
    Fächer, die explizit als Wahlpflichtfächer bei der Prüfungsanmeldung angemeldet werden, müssen bei Bestehen ins Wahlpflichmodul aufgenommen werden und fließen in die Berechnung der Modulnote ein. Sie können nicht aufgrund schlechter Noten in Zusatzfächer umgewandelt, durch andere Fächer ersetzt oder aus dem Wahlpflichtbereich entfernt werden.

    Fächer anderer Studiengänge
    Fächer können bei anderen Studiengängen im Rahmen deren SPO (und mit genau der in der betreffenden SPO hinterlegten Prüfungsleistung) als Wahlpflichtfächer besucht werden.Ihre SPO fordert in diesem Fall einen Antrag auf Anrechnung der Leistung beim Prüfungsausschussvorsitzenden. Wird der Antrag nicht gestellt oder lehnt der Prüfungsausschussvorsitzende ab, kann das bestandene Fach nicht in den Wahlpflichtbereich MWI/MIE aufgenommen werden. Es kann aber als Zusatzfach verbucht werden.

    Rücktritt
    Bei Rücktritt vor der ersten Prüfung ist keines der Wahlpflichtfächer terminiert, eine Wiederholung ist nicht vorgesehen, das Fach bleibt im Notenspiegel mit einem Rücktritt verbucht, das führt jedoch zu keinen weiteren Konsequenzen.

    Terminierung
    Bei Antritt der Prüfung tritt auch die Terminierung in Kraft. Das heißt bei Nichtbestehen muss wiederholt werden. Eine absolvierte und nicht bestandene Prüfung im Wahlpflichtbereich wird zur Pflichtprüfung und kann im Extremfall zum Verlust des Prüfungsanspruchs führen.

    Anrechnung der belegten Fächer
    Benotete Wahlpflichtfächer können im Nachhinein nicht durch besser bewertete Fächer ersetzt werden. Alle Fächer werden in der Reihenfolge ihres Bestehens aufgenommen und können nicht ausgetauscht werden. Bei Erreichen der im jeweiligen Modul abzulegenden ECTS-Punkte, werden keine weiteren Fächer eingerechnet. Überzählige bestandene Fächer können aber als Zusatzfächer (auf Wunsch mit oder ohne Note)  ins Zeugnis aufgenommen werden.

    Gewichtung
    Die benoteten Fächer eines Moduls werden innerhalb des Moduls gewichtet verrechnet. Die Note fließt dann mit der ECTS-Gewichtung des ganzen Moduls in die Zeugnisnote mit ein. Wenn Sie nur ein Fach pro Modul benotet ablegen müssen und das so praktizieren, bestimmt diese Note die Modulnote.(§26 sowie §16 Abs. 2 Satz 1 bis 3 und Abs. 3 SPOMa Allgemeiner Teil.)