Zurück zur Übersicht

Wie im TV: Innovative Ideen beim Pitchfinale der Bodensee Startup School

Ein Saal voller Teilnehmer*innen der Bodensee Startup School, die dem Vortragenden vor der grossen Leinwand lauschen.

Spannende Vorträge gab es bei der Bodensee Startup School der Startup-Initiative Kilometer1.

Beim großen Pitchfinale der Bodensee Startup School präsentierten die Teilnehmer*innen nach einer Woche intensiver Vorbereitung am vergangenen Freitagnachmittag ihre Gründungsideen vor einer Expertenjury. Die Vorstellung der innovativen Ideen erinnerte an ein bekanntes Fernsehformat.

Die Höhle der Löwen an der HTWG Konstanz? Fast! Beim Pitchfinale der Bodensee Startup School von Kilometer1 - der gemeinsamen Startup-Initiative von HTWG und Universität Konstanz - herrschte am vergangenen Freitag zumindest eine genauso gespannte und motivierte Atmosphäre wie in der bekannten Fernsehshow.

Ein Team von Teilnehmer*innen präsentiert sein Geschäftsmodell beim Pitchfinale vor der grossen Leinwand im Alfred-Wachtel-Saal.
 
Vier Teams präsentierten ihre Gründungsideen

Gespannt auf die Präsentationen der 15 Teilnehmer*innen war vor allem die Jury bestehend aus erfolgreichen Startup-Gründer*innen und -Expert*innen aus dem Startup-Ökosystem Bodensee. Sicherlich auch ein wenig angespannt aber vor allem hochmotiviert waren die vier Teams der Startup School, die ihre Gründungsideen auf der riesigen Leinwand im Alfred-Wachtel-Saal der HTWG vorstellten.

Gerademal fünf Minuten hatten sie Zeit, um die Jury von ihrer Idee zu überzeugen. Auf jeden Pitch folgte eine fünfminütige Fragerunde, bei der sich die angehenden Unternehmer*innen den kritischen Fragen der Jury stellen mussten.   

Alle Teilnehmer*innen der Bodensee Startup School aus der Vogelperspektive fotografiert.

Startup-Expert*innen bereiteten die Teilnehmer*innen auf den Pitch vor

„Wie kann sich eure Idee gegenüber Mitbewerber*innen behaupten?“, „Wie kommt ihr an eure ersten Kund*innen?“, oder „Wie finanziert ihr euch?“, waren nur ein paar der Dinge, die die Bewertenden wissen wollten.

Kein Problem für die Präsentierenden! Denn die jährlich stattfindende Bodensee Startup School hatte sie eine Woche lang intensiv auf das große Finale vorbereitet. In Vorträgen und Workshops, zum Beispiel zu den Themen Ideenentwicklung, dem Value Proposition Canvas und Business Modelling, hatten sie nützlichen Input von Expert*innen für die Entwicklung ihrer Idee bekommen. Unterstützt durch angeleitete Praxisphasen und Mentoring entwickelten die Teilnehmer*innen innerhalb von acht Tagen ein erstes Geschäftsmodell, von der Idee bis hin zum Pitch.

Teilnehmer*innen der Bodensee Startup School sitzen um einen Tisch vor einem Mindboard und diskutieren.

Die Gründungsideen beim Pitchfinale der Startup School waren vielseitig

Ob Dienstleistung im Social Media-Bereich für die B2B-Kommunikation, Produkte für den veganen Kaffeegenuss unterwegs oder die Optimierung des Desk Sharing, die Gründungsideen der Teilnehmer*innen waren mindestens so abwechslungsreich wie ihre Präsentationen. Kein Wunder! Denn bei der Bodensee Startup School arbeiten Student*innen aus den unterschiedlichsten Fachbereichen gemeinsam an einer Idee.

Die Sieger*innen des Pitchfinales der Bodensee Startup School posieren mit Urkunden vor der Leinwand im Alfred-Wachtel-Saal.
 
Die Sieger*innen erhalten eine Wildcard für die Kilometer1 Awards

Auf die diesjährigen Sieger*innen der Bodensee Startup School wartet noch ein weiteres Highlight: Das Team MoniSole hat mit seiner innovativen Geschäftsidee eine Wildcard für das Finale der Kilometer1 Awards gewonnen. Im November dürfen sie an einem weiteren Workshop teilnehmen und haben im Pitchfinale die Chance auf 1.000 Euro Startkapital für die Weiterentwicklung und Umsetzung ihrer Idee.

Ihre Mitbewerber*innen sind Student*innen und Wissenschaftler*innen der HTWG oder der Universität Konstanz, die sich über das reguläre Anmeldeverfahren für die Awards beworben haben. Bei dem Ideenwettbewerb Kilometer1 Awards der Startup-Initiative Kilometer1 können alle Student*innen, Doktorand*innen und Mitarbeiter*innen der HTWG Konstanz und der Universität Konstanz mitmachen, die eine Gründungsidee haben oder sich einfach für das Thema Gründung interessieren. Bewerbungen können übrigens noch bis 30. September eingereicht werden! (mm)