Kommunikationsdesign

Bachelorstudiengang

Technik denken

Annäherungen der Philosophie, Wissenschaft, Gesellschaft und Kunst

Technischer Wandel in hoher Geschwindigkeit kennzeichnet unsere Zeit. Wie wollen, wie können, wie sollen wir mit dieser Situation umgehen, wie ließe sie sich gestalten? Können wir uns Antworten auf derlei Fragen annähern, wenn wir in Philosophie, Wissenschaft, Gesellschaft und Kunst schauen? Die Vortragsreihe »Technik denken« will derlei Annäherungen wagen, Diagnosen stellen und Antworten aufspüren. Sie blickt dabei auf aktuelle Entwicklungen, auf deren ideen- und geistesgeschichtliche Wurzeln und auch darauf, wie Technik sich zeigt, vermittelt und erzählt wurde und wird, wie sie Menschen beeinflusst und verändert.

Die Termine:

  • 19. März: »Unsere neue Schöpfung. Leben mit digitalen Denkformen«; Prof. Dr. phil. habil. Wolfgang Neuser, Technische Universität Kaiserslautern
  • 26. März: »Künstliche Intelligenz. Wann übernehmen die Maschinen?«; Prof. Dr. phil. habil. Klaus Mainzer, Emeritus of Excellence, Technische Universität München
  • 9. April: »Vom »Gestell« – wie der Philosoph Martin Heidegger die Technik denkt und kritisiert«; Priv.-Doz. Dr. phil. habil. Philipp Thomas, Universität Tübingen
  • 16. April: »Medientechnik als Lebenskunstschulung«; Prof. Dr. phil. habil. Dr. theol. Klaas Huizing, Universität Würzburg
  • 23. April: »100 Jahre ahnungslos – die Menschen vor ihren Maschinen«; Prof. Dr. rer. nat. habil. Ernst Peter Fischer, Universität Heidelberg
  • 30. April: »Der Mensch als Maß? Über Protagoras, Prometheus und die Büchse der Pandora«; Prof. Dr. phil. habil. Heinz-Ulrich Nennen, Karlsruher Institut für Technologie
  • 7. Mai: »Das Bild der Technik in Literatur und Kunst«; Prof. Dr. phil. Dieter C. Schütz, Rheinische Fachhochschule Köln
  • 14. Mai: »Analog oder digital? Philosophieren nach dem Ende der Philosophie«; Prof. Dr. phil. habil. Walther Ch. Zimmerli, EURIAS Senior Research Fellow, Collegium Helveticum, Eidgenössische Technische Hochschule Zürich
  • 28. Mai: »Scheitern von Innovationen«; Prof. Dr. phil. Wolfgang König, Technische Universität Berlin
  • 4. Juni: »Was können wir über die Technik der Zukunft oder die Zukunft der Technik wissen?«; Prof. Dr. rer. nat. phil. habil. Armin Grunwald, Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)
  • 11. Juni: »Technik als Kultur«; Prof. Dr. phil. habil. Klaus Wiegerling, Karlsruher Institut für Technologie; Technische Universität Kaiserslautern
  • 18. Juni: »Wieviel Philosophie braucht die Ingenieurskunst?«; Prof. Dr. phil. habil. Klaus Kornwachs, Universität Ulm
  • 25. Juni: »Zur Rhetorik der Technik«; Prof. Dr. phil. Volker Friedrich, Hochschule Konstanz


Die Vorträge beginnen um 19.30 Uhr in der Aula der Hochschule Konstanz, Gebäude A, Alfred-Wachtel-Straße 8.