Schreibberatung

Für Studierende und Lehrende der Hochschule Konstanz

Freiwillige Plagiatskontrolle für Studierende

Softwaregestützter Service-Check auf Regelverstöße in Abschlussarbeiten

Nicht die Plagiatssoftware kontrolliert Ihre Arbeit, sondern der prüfende Blick der Schreibberatung! Dieses Serviceangebot soll Studierende dazu motivieren, die Regeln des wissenschaftlichen Schreibens zu erlernen und gewissenhaft umzusetzen. Die Kontrolle durch die Schreibberatung vor der offiziellen Abgabe der Arbeit dient der Bestätigung und Selbstvergewisserung, alle formal erforderlichen Bestandteile versammelt und die Zitationsregeln durchgehend angewendet zu haben – ein gutes Gefühl!

Hinweis: Der Service, Texte bei der Schreibberatung auf Plagiate prüfen zu lassen, steht nur Angehörigen der Hochschule Konstanz offen. Bitte sehen Sie von Anfragen ab, falls Sie an einer anderen Hochschule studieren!

Neben den Angeboten für Studierende bietet die Schreibberatung auch einen Plagiatskontrollservice für Lehrende und Mitarbeiter an.

Der Ablauf der freiwilligen Plagiatskontrolle für Studierende der HTWG Konstanz:

  • Voraussetzungen: Um Ihre Arbeit auf Plagiatsfreiheit überprüfen zu lassen, müssen Sie zuvor einen Kurs der Schreibberatung besucht haben (Wissenschaftliches Schreiben im Studium generale, Crashkurs oder vergleichbares Angebot).
  • Textumfang: Achten Sie auf die Vollständigkeit Ihres Textes, da auch Titelblatt und Verzeichnisse auf formale Korrektheit hin durchgesehen werden. Gelesen wird Ihre Arbeit von uns nicht, falls also noch reine Textteile ohne Quellenbezugnahme fehlen, ist dies unerheblich.
  • Bei Sperrvermerk: Falls Ihre Arbeit unter Geheimhaltung steht, klären Sie bitte mit Ihrem Unternehmen, ob das Sicherheitsrisiko, das mit dem Hochladen Ihrer Arbeit auf einen (in Deutschland befindlichen) Server verbunden ist, als zu groß beurteilt wird. Die Plagiatsprüfung muss in diesem Fall entfallen oder auf unbedenkliche (theoretische) Teile Ihrer Arbeit beschränkt werden.
  • Einwilligungserklärung: Eine Bearbeitung Ihrers Auftrags ist nur möglich, wenn Sie untenstehnende Einwilligungserklärung in Ihre E-Mail übernehmen.
  • Textübermittlung: Schicken Sie uns Ihren Text per E-Mail zu: schreibberatung@htwg-konstanz.de. Alle gängigen Dateiformate sind möglich (z. B. docx, pdf). Weisen Sie in Ihrer E-Mail auf die Art der Voraussetzung hin, die Sie erfüllen (z. B. Crashkursbesuch). Eine Terminvereinbarung im Vorfeld ist nicht notwendig (fragen Sie aber in den Urlaubszeiten zur Sicherheit nach, ob die Schreibberatung besetzt ist).
  • Eine Woche Bearbeitungszeit: Bitte berücksichtigen Sie diesen Zeitraum bei Ihrer Planung und sehen Sie von verfrühten Nachfragen ab.
  • Ergebnisübermittlung: Die Prüfresultate erhalten Sie per E-Mail. Auch Hinweise zur formalen Vollständigkeit Ihrer Arbeit werden gegeben.
  • Eigene Bearbeitungszeit: Planen Sie für die Umsetzung der Hinweise einige Tage ein.

Datenschutzerklärung nach DSGVO

Obligatorische Einwilligungserklärung

Bitte kopieren Sie folgende Textpassage in die E-Mail, mit der Sie Ihren Text zur Plagiatskontrolle einreichen! Andernfalls ist eine Überprüfung Ihres Textes nicht möglich.

Einwilligungserklärung: Ich habe die Datenschutzinformation gelesen und stimme der Weitergabe meines Textes an PlagScan zum Zwecke der Überprüfung auf Übereinstimmungen mit anderen Texten zu.

Achtung Urlaubszeit!

Zwischen dem 20.12.2019 und dem 6.1.2020 ist die Schreibberatung nicht besetzt. Plagiatskontrollen und Beratung sind in diesem Zeitraum nicht möglich. Ihre Anfragen werden im Anschluss sukzessive bearbeitet.

Funktionsweise von Plagiatssoftware

Die Plagiatssoftware gleicht den hochgeladenen Text mit einer riesigen Datenbasis an gespeicherten Artikeln, Websiteversionen, studentischen Arbeiten, Büchern und anderen Publikationen ab. In einem digital generierten Prüfbericht werden Übereinstimmungen markiert und die Quellen angezeigt. Dabei wird nicht zwischen Zitaten, Plagiaten und üblichen Sprachbausteinen unterschieden.

Ob die erkannten Übereinstimmung regelkonform sind oder nicht, muss bei jeder markierten Textstelle erst durch den Gutachter beurteilt werden. Diese Bewertungsarbeit kann die Software nicht leisten. Die Prozentzahl der Übereinstimmung sagt nichts aus. Daher bringt jede Plagiatsprüfung trotz der Softwareunterstützung einen gewissen Zeitaufwand mit sich (Bearbeitungszeit: eine Woche).

An der Hochschule Konstanz wird von der Schreibberatung seit 2012 die Plagiatssoftware PlagScan verwendet. Auszug aus den Datenschutzangaben des Anbieters:

„Datenschutz und Rechtssicherheit ist eine wichtige Priorität bei PlagScan. Wir behandeln Ihre Daten mit absoluter Vertraulichkeit und geben diese niemals ohne Erlaubnis an Dritte weiter. […] Wir legen keine versteckten Kopien an – gelöschte Dokumente werden immer komplett entfernt und sind nicht wiederrufbar. Ihre hochgeladenen Dokumente können nicht in Internet gefunden werden. […] PlagScan nutzt eine verschlüsselte Verbindung (256-bit SSL). Ihre Dokumente werden durch ein geschütztes https-Protokoll versendet. […] PlagScans Hauptquartier, Technologie und Server stehen in Deutschland. Da wir somit dem deutschen Datenschutzgesetz unterliegen, schützen wir alle einkommenden Daten und legen Wert auf die Einhaltung von Copyright-Gesetzen. Wir legen besonders viel Wert auf die Datenschuztrichtlinien des BDSG§9 und haben hohe Standards für eine Auftragsdatenverarbeitung nach dem BDSG§11.“