Kommunikationsdesign

    Bachelorstudiengang

    Dekoratives grafisches Element

    Demokratie auf der Kippe? Geschichte, Entwicklung und Zukunft offener Gesellschaften

    Vortragsreihe im Studium generale

    In einer Demokratie zu leben, ist ein Privileg. Dieses Privileg wird von einer wachsenden Zahl Bürger allerdings nicht mehr geschätzt – sie wählen anti-demokratische Parteien und autoritäre Politiker. Dieser Trend könnte sich 2024 bei vielen anstehenden Wahlen wie in deutschen Bundesländern, bei der Europa-Wahl und der Präsidentschaftswahl in den USA fortsetzen. Zudem setzen Populismus, Fakenews, Propaganda und äußere Feinde offenen Gesellschaften zu. Vor diesem Hintergrund betrachtet die Vortragsreihe »Demokratie auf der Kippe?« Geschichte, Entwicklung und Zukunft offener Gesellschaften. Die Vorträge diskutieren politische, gesellschaftliche, philosophische, wissenschaftliche, technische, kulturelle, literarische, künstlerische oder juristische Aspekte, Geistesströmungen, Ereignisse, Epochen, Personen, Werke, Entwicklungen, Dystopien oder Utopien. Die Vortragsreihe wendet sich ausdrücklich an ein Publikum ohne geistes- oder sozialwissenschaftliche Vorkenntnisse, hat also einführenden Charakter.

    Termine der Vorträge:

    24. Juni:
    Zerbrechlichkeit und Resilienz der Demokratie im 21. Jahrhundert
    Prof. Dr. rer. pol. habil. Wolfgang Merkel, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)

    1. Juli:
    Philosophische Grundlagen der Demokratie
    Prof. Dr. phil. Volker Friedrich, Hochschule Konstanz

    Die Vorträge beginnen um 19.30 Uhr in der Aula der HTWG.

    Die Vorträge zum Nachhören:

    25. März:
    Fernsehen gegen Politikverdrossenheit. Was die Skandinavier besser machen.
    Prof. Dr. phil. Tobias Hochscherf, Fachhochschule Kiel
    Präsentation zum Vortrag

    8. April:
    Die offene Gesellschaft und ihr Feind – der völkische Nationalismus
    Prof. Dr. phil. Richard Utz Hochschule Mannheim
    Präsentation zum Vortrag

    15. April:
    Wie schützt der Verfassungsschutz die Demokratie? Aktuelle Herausforderungen in schwierigen Zeiten.
    Beate Bube, Präsidentin des Landesamtes für Verfassungsschutz Baden-Württemberg

    22. April:
    US-Demokratie in Gefahr: Gesellschaftliche Polarisierung und politische Radikalisierung.
    Privatdozent Dr. rer. pol. habil. Thomas Greven, John-F.-Kennedy-Institut, FU Berlin
    Bundeszentrale für politische Bildung
    Präsentation zum Vortrag

    29. April:
    Freie Rede? Über den Lärm der Gesellschaft und den Lärm der Politik.
    Prof. Dr. oec. habil. Achim Brosziewski, Pädagogische Hochschule Thurgau, Kreuzlingen

    6. Mai:
    Design, Architektur, Kunst und Demokratie
    Prof. Dr. phil. Dieter C. Schütz, Hochschule Fresenius, Köln
    Präsentation zum Vortrag

    13. Mai:
    Popkultur und Fake News – warum wir eine neue Medienkompetenz brauchen
    Prof. Dr. phil. Gernot Wolfram Macromedia Hochschule Berlin, Bundeszentrale für politische Bildung

    27. Mai:
    Demokratie ja – aber welche? Die unsichtbare Hand der Inkompetenz und der Minderheitenschutz.
    Prof. Dr. phil. habil. Walter Ch. Zimmerli, Humboldt-Universität zu Berlin

    3. Juni:
    Greta Thunberg als säkulare Prophetin – Propheten als Treibstoff der Demokratie?
    Prof. Dr. theol. habil. Dr. phil. Klaas Huizing, Universität Würzburg

    10. Juni:
    Gewaltbereiter Extremismus aus der Perspektive der forensischen Psychologie
    Prof. Dr. phil. habil. Jérôme Endrass, Zürcher Amt für Justizvollzug, Universität Konstanz

    17. Juni:
    Macht ohne Mandat. Die Rolle der Wissenschaft in der Geschichte.
    Prof. Dr. rer. nat. habil. Ernst Peter Fischer, Universität Heidelberg

    Unterlagen zum Vortrag:
    Artikel: »Schutzorte in der Polykrise«
    Artikel: »Angriffe der AFD auf die Kulturszenen«
    Artikel: »Protest und Grenzen des Protests«

    Dokumente zum Download:
    Broschüre mit ausführlichen Informationen …
    Flyer …
    Plakat …