KICG

Das Konstanz Institut für Corporate Governance

SDG Voyager

Ein praktischer Leitfaden um Business Excellence mit den Sustainable Development Goals in Einklang zu bringen

Unter der Federführung von Dr. Annette Kleinfeld, Professorin für Business & Society am KICG der „SDG Voyager“- ein Leitfaden zur Wahrnehmung unternehmerischer Verantwortung im Sinne der Sustainable Development Goals (SDGs) entstanden.

Das Dokument ist ein Kooperationsprojekt, das in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Netzwerk Wirtschaftsethik (DNWE), dem deutschen Sustainable Development Solutions Network (Lösungsnetzwerk für nachhaltige Entwicklung; SDSN Germany) und mit Unterstützung des Senatsausschusses für Internationalität der HTWG erstellt wurde. Die Publikation bietet konkrete Handlungsempfehlungen für Unternehmen und Organisationen, die sich in ihrem Kerngeschäft an den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen orientieren möchten.

Die erste, unveröffentlichte Fassung des Voyagers entstand bereits 2015 aus der Zusammenarbeit mit Monika Shukla, einer indischen Forschungsstipendiatin, die zu dieser Zeit als Bundeskanzler-Stipendiatin Teilnehmerin eines Austauschprogramms der Humboldt-Stiftung für internationale Führungskräfte war. Frau Shukla brachte berufliche Erfahrungen aus ihrem Heimatland und spezielle CSR-Kenntnisse mit. Beinahe zeitgleich mit ihrem Kennenlernen der CSR-Debatte in Deutschland, wurden die SDGs veröffentlicht und die Idee zu entsprechender Veröffentlichung  geboren - eine der ersten, die sich der Umsetzung der 17 Ziele aus Unternehmensperspektive widmete. Mittlerweile ist die Zahl an internationalen Publikationen zu diesem Themengebiet inflationär angestiegen, aber immer noch wenig verbreitet scheinen Antworten auf die Frage, was es für das Corporate Responsibility Management von Unternehmen bedeutet, einen konkreten Beitrag zu den SDGs zu leisten. 

Statt von Unternehmen einseitig die Berichterstattung ihrer Nachhaltigkeitsaktivitäten zu fordern, setzt der SDG Voyager früher an und möchte Unternehmen jeglicher Größenordnung ermutigen, sich mit den Handlungsfeldern unternehmerischer Verantwortung vertraut zu machen. Viele Unternehmen werden feststellen, dass sie bereits in einigen Bereichen einen beachtlichen Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung leisten. In anderen Feldern wiederum besteht noch dringender Handlungsbedarf. Der SDG Voyager möchte an diese Themen heranführen und Unternehmen unterstützen, der Verantwortung ihren Stakeholdern und der Gesellschaft gegenüber gerecht zu werden.

Die englischsprachige Publikation beleuchtet zunächst die Entwicklungsgeschichte und Bedeutung der SDGs, um anschließend aufzuzeigen, welchen Beitrag die ISO 26000 als „Leitfaden zur gesellschaftlichen Verantwortung von Organisationen“ (ISO 26000:2010) zur Umsetzung der SDGs in Unternehmen zu leisten vermag. Darüber hinaus wird deutlich, dass in diesem Kontext auch eine Auseinandersetzung mit den Inhalten der ISO 20400 als neuem Standard für eine nachhaltige Beschaffung für Unternehmen hilfreich sein kann.

Den zentralen Baustein des SDG Voyagers bildet schließlich die Synopse bzw. eine inhaltliche Gegenüberstellung der SDGs und der ISO 26000. Am Ende der Betrachtung jedes einzelnen Ziels folgt zur Veranschaulichung ein Best-Practice-Beispiel aus der internationalen Unternehmenspraxis.

 

Die Publikation kann hier abgerufen werden.

 

Zurück zur Übersicht.