KICG

Das Konstanz Institut für Corporate Governance

Compliance & Integrity als Führungsaufgabe und Kulturgestaltung

Empowernment. Enablement. Effectiveness.

Ziel der Forschungsarbeit

Das Projekt zielt darauf ab, bestehende Compliance-Systeme in Unternehmen praxistauglicher zu machen, die Wirksamkeit der Maßnahmen eines Compliance-Management-Systems zu steigern und damit die Prävention wirtschaftskrimineller und unethischer Verhaltensweisen und Handlungen im Unternehmen effektiv und zugleich effizient zu gestalten. 

Der Ansatz „Compliance & Integrity als Führungsaufgabe und Kulturgestaltung“ ersetzt nicht, sondern ergänzt damit den vorherrschenden Ansatz einer „Compliance als Stabsaufgabe“ indem er die für die Funktionsfähigkeit der Compliance zentralen Aufgaben der Wahrnehmung von Compliance- und Integritätsrisiken, deren Analyse und vor allem Transformation in die Entscheidungsfindung im Geschäftsalltag zum integralen Bestandteil der Führungsrolle von Managerinnen und Managern macht.

Projektleiter

Prof. Dr. Stephan Grüninger

Projektmitarbeiter

Dr. Christine Butscher

Quirin Kissmehl

Projektlaufzeit

1. Oktober 2021 – 30. September 2023

Projektförderer

KBA-NotaSys Integrity Fund

Anti-Korruptions-Compliance und Integrity-Management in Hochrisikoländern

Herausforderungen, Lösungsansätze und Management-Instrumente für mittelständische Unternehmen der D-A-CH Region

Ziel der Forschungsarbeit

Das Forschungsprojekt zielt darauf ab, insbesondere große mittelständische Unternehmen und KMU aus Deutschland, Österreich und der Schweiz bei ihren Internationalisierungsvorhaben in Wachstumsländern zu unterstützen, indem es Herausforderungen der Regelkonformität und des ethischen Verhaltens in Hochrisikoregionen analysiert und unmittelbar anwendungsorientierte Lösungsstrategien und Management-Instrumente erarbeitet (Entwicklung eines Integrity-Toolkits).

Dabei liegt ein Schwerpunkt der Forschungsarbeit auf dem Thema „Korruptionsprävention“.

Projektleiter

Prof. Dr. Stephan Grüninger

Projektmitarbeiter

Anna Zubrod

Quirin Kissmehl

Alexander Heiser

Projektlaufzeit

1. Mai 2019 – 30. Juni 2021

Projektförderer

KBA-NotaSys Integrity Fund


Entwicklung eines Monitoringverfahrens für KMU

Ziel der Forschungsarbeit

Im Auftrag der Stiftung „CLUB OF HAMBURG – Erfolg mit Anstand“ wurden in den Jahren 2016 bis 2018 am Konstanz Institut für Corporate Governance (KICG) der HTWG - Hochschule Konstanz unter der Leitung von Frau Prof. Dr. Annette Kleinfeld die möglichen normativen Grundlagen für ein von der Stiftung verliehenes Gütesiegel „Erfolg mit Anstand“ bzw. für einen sogenannten „Deutschen Ethik Index – DEX“ untersucht, der Organisationen aller Rechtsformen, Größen und Branchen offenstehen soll. Im Mai 2019 erfolgte nach der Ausarbeitung entsprechender Anforderungen und Evaluierungsmethoden die Aufnahme der ersten Organisationen im DEX. Nach Ablauf eines festgelegten Zeitraums muss eine erneute Begutachtung und/oder Auditierung erfolgen, um den aktuellen Reifegrad des Unternehmens zu erheben. Wie andere Organisationen auch, die Preise, Siegel oder Zertifizierungen verleihen, steht die Stiftung vor der Herausforderung, die ausgezeichneten Unternehmen kontinuierlich „zu überwachen“, um sicherzustellen, dass keine Umstände eingetreten sind oder Aktivitäten stattfinden, die den bislang erreichten Reifegrad und damit die Legitimität der Listung und/oder Auszeichnung mit dem Gütesiegel in der jeweils erreichten Kategorie in Frage stellen. Das Forschungsprojekt hat zum Ziel, ein Monitoring-System zu entwerfen, mit welchem eine oben beschriebene kontinuierliche „Überwachung“ kleinerer, mittelständischer oder mittelständisch geprägter Unternehmen erfolgen kann.

Projektleiterin

Prof. Dr. Annette Kleinfeld

Projektmitarbeiterin

Leona Heine

Projektlaufzeit

01. September 2020 – 31. August 2021

Projektförderer

ZfW gGmbH