Zurück zur Übersicht

Compliance verständlich vermittelt

Skandale schütteln immer wieder Unternehmen durch und schaden ihrem Ruf und ihrer Glaubwürdigkeit – wenn es ganz schlecht läuft, auf lange Sicht. Das Vertrauen der Verbraucher ist ebenso dahin wie das der Geschäftspartner. Der Abgasskandal hat große Teile der Automobilindustrie in Verruf als betrügerische Branche gebracht. Das jüngste Beispiel zum Nachteil der „Abnehmer“ ist der gerade aufgedeckte angebliche Betrug mit Implantaten. Auch hier nimmt offenbar eine Mischung aus Skrupellosigkeit, Lobbyismus und laxem Umgang mit Vorgaben beängstigende Formen an.

Eigentlich sollten Unternehmen wissen, wie man so etwas nicht tut. Seit einigen Jahren macht der Begriff Compliance die Runde, doch nicht jeder hat wohl begriffen, was er bedeutet und welchen Stellenwert er für eine anständige Unternehmensführung hat. Egal, wie groß das Unternehmen ist, für das er arbeitet.

Diesen offenbar immer noch gewaltigen Defiziten wollen Oliver Haag und Maximilian Jantz mit ihrem Buch „Compliance in Unternehmen für Dummies“ abhelfen. Der Name ist leicht irreführend, denn die Autoren vermitteln fundiertes Wissen auf anschauliche Weise. Obwohl: Im Falle der Compliance könnte ein Teil des Zielpublikums mit dem hinteren Teil des Buchtitels durchaus gemeint sein. Auch auf diese Gruppe könnte das Buch erhellend wirken.

Denn Compliance geht jeden von uns an, meinen die Autoren, und erklären gleich zu Anfang, weshalb: Es geht darum, „wie Unternehmen sicherstellen können, dass Verstöße von Managern, Führungskräften und Mitarbeitern gegen Gesetze“ und falsche Vorstellungen über das eigene Unternehmen nicht passieren. Compliance stammt aus dem Englischen und bedeutet im unternehmerischen Sinne Regeltreue, Regelkonformität des Unternehmens und seiner Mitarbeiter. Schlicht gesagt: Es gibt Gesetze und Vorschriften, also halte dich daran, Gier ist nicht alles. Deshalb erläutern Haag und Jantz, nachdem sie einige Grundbegriffe erklärt haben, gleich am Anfang ihres engagiert und zuweilen auch witzig geschriebenen Buches, was verschiedene Gesetze und Vorschriften zu Compliance vorschreiben. Damit niemand sagen kann, er hat es am Ende nicht gewusst. „Wer sich also mit Compliance auskennt, die Risiken kennt und zu vermeiden oder zumindest zu begrenzen weiß, der ist gut beraten“, meinen die Autoren.

Auf mehr als 300 Seiten werden dann die wichtigsten Aspekte zum Thema durchleuchtet. Das Buch zeigt auf, mit welchen konkreten Compliance-Maßnahmen ein Unternehmen „sauber“ gehalten werden kann und sich wirkungsvoll gegen Compliance-Verstöße wie zum Beispiel Korruption oder andere Regelverstöße schützt. Das beginnt bei den Anforderungen an eine funktionierende Compliance. Erläutert werden unter anderem, wie man mit Risikoanalysen etwaige Gefahren im Auge behält, wie man Geschäftspartner einstuft, welche Rolle Compliance im Personalwesen spielt und wie wichtig compliancegesteuerte Kommunikation, Schulungen und Unternehmenskultur sind. Das Thema Compliance-Management-Systeme (CMS) fehlt ebenso wenig, wie Tipps zum Umgang mit Whistleblowing, das eben kein Petzen ist, sondern der Aufdeckung von unlauteren Praktiken oder Missständen in Unternehmen dienen kann.

Dargestellt werden auch Compliance-Rechtsgebiete mit hohen Risiken. Dazu gehören Korruptionsdelikte und deren Prävention, die Folgen von geheimen Absprachen und das Umgehen von Exportkontrollen, ferner Geldwäscheprävention, die Vermeidung von Terrorismusfinanzierung und die Folgen bei Verstößen gegen den Datenschutz. Der letzte Teil des Buches stellt zehn falsche Thesen über Compliance vor, den richtigen Umgang mit Notfällen und benennt die wichtigsten zehn Websites rund um das Thema Compliance.

Die Stärken von „Compliance in Unternehmen für Dummies“ liegen in der anschaulichen, mit Praxisbeispielen untermauerten Darstellung und darin, dass ein Thema, das viele dicke und für Laien kaum verständliche wissenschaftliche Traktate füllt, so heruntergebrochen wird, dass praktisch jeder, der über Compliance etwas wissen möchte, begreift, worum es geht. Es ist kein Rezeptbuch sondern ein Leitfaden zum richtigen Umgang mit unternehmerischen Risiken. Die Autoren schreiben über die Zielgruppe, dass „Compliance in Unternehmen für Dummies“ sich „sowohl an Studierende als auch an Betriebspraktiker, die mit dem Thema Compliance befasst sind“, richtet. Allerdings sollte das Buch auch vielen begriffsstutzigen Vorstands- und Aufsichtsratsmitgliedern von Großunternehmen und deren Managern unter den Weihnachtsbaum gelegt werden.

 

Die Autoren

Oliver Haag ist Professor für Wirtschaftsrecht an der Hochschule Konstanz. Außerdem engagiert er sich in der Erwachsenenbildung. Neben zahlreichen Beiträgen zum Unternehmensrecht hat er auch „Arbeitsrecht für Dummies“ verfasst.

Maximilian Jantz ist Syndikusrechtsanwalt und Compliance-Manager eines deutschen Großunternehmens. Er hat am Konstanz Institut für Corporate Governance, einem An-Institut der Hochschule Konstanz, zu Comliance-Themen gearbeitet.

 

Das Buch

Haag, Oliver/Jantz Maximilian: Compliance im Unternehmen für Dummies,Wiley-VCH Verlag, Weinheim 2018.
Print ISBN: 978-3-527-71455-1.
ePub ISBN: 978-3-527-81319-3