Wirtschaftsrecht

... schließt die Lücke zwischen Jura und BWL.

Steckbrief

Abschluss

Bachelor of Laws (LL. B.)

Fakultät

Wirtschafts-, Kultur- und Rechtswissenschaften

Regelstudienzeit

7 Semester

Studienbeginn

Winter- und Sommersemester

Studienplätze

36

Bewerbungsfrist

15.Jan für das Sommersemester ,
15.Jul für das Wintersemester

Akkreditierung

ZEvA

Infoblatt zum Studiengang als PDF Download
Bachelor of Laws (LL. B.)

Bewerbung

 

Nähere Informationen zu den Zulassungsvoraussetzungen finden Sie auf unserer Seite "Bewerbung":

Hier können Sie sich direkt bewerben

 

Gute Gründe für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsrecht

  •  

     

     

    Wirtschaftsrecht ist ein interdisziplinäres Studium an der Schnittstelle zwischen Jura und BWL. Wir bilden Juristen mt einem vertieften Verständnis für ökonomische Fragestellungen aus. 

  • Wirtschaftsrecht an der Hochschule Konstanz hat ein breites Fächerspektrum und bietet damit größtmögliche Flexibilität beim Berufseinstieg.

  •  

     

    Das Curriculum beinhaltet vier praxisnahe Vertiefungsrichtungen.

  •  

     

    Die Berufsaussichten der Absolventen sind hervorragend.

  •  

     

    Sie studieren in kleinen Gruppen in einer persönlichen Atmosphäre mit einem sehr guten Betreuungsverhältnis.

  •  

     

    Zahlreiche Zusatzangebote ergänzen den Pflichtkanon, wie z.B. Mentoringprogramme, Exkursionen, Vorträge und zahlreiche Feste.

Studienablauf

  • Grundstudium

    Im Grundstudium wird das Grundlagenwissen sowohl in Jura als auch in Betriebswirtschaftslehre (BWL) vermittelt. Wir beschäftigen uns z.B. damit, wie ein Vertrag geschlossen wird, wie die Stellvertretung funktioniert und was Eigentum eigentlich ist. Was ist BWL, wofür braucht man eine Buchhaltung und was will mir die Kosten- und Leistungsrechnung sagen? Das Grundstudium dauert zwei Semester und schließt mit der  Bachelorzwischenprüfung ab.

  • Praxissemester

    Das 5. Semester ist das integrierte praktische Studiensemester. Sie verbringen das gesamte Semester in einem Unternehmen und arbeiten dort als Wirtschaftsjurist / in mit.

  • Hauptstudium - Teil 1

    Das Hauptstudium gliedert sich in zwei Teile: Das 3. und 4. Semester liegen vor dem Praxissemester, das 6. und 7.Semester danach. Im Hauptstudium werden die erworbenen Grundlagen vertieft und auch in die spezifisch wirtschaftsrechtlichen Themen eingestiegen. Wann kann ich ein Arbeitsverhältnis kündigen und wie funktioniert das mit den Tarifverträgen? Darf ich Musik einfach downloaden? Was ist eine Marke? Wie erstelle ich eine Bilanz? Was darf ein Geschäftsführer einer GmbH machen und was der Vorstand einer AG? Wie führt man eigentlich Mitarbeiter und was ist eine gute Unternehmensführung?

  • Hauptstudium - Teil 2

    Nach dem Praxissemester beschäftigen Sie sich u.a. mit Führungs- und Strategiefragen und mit ausgewählten stark anwendungsbezogenen wirtschaftsrechtlichen Themen, wie etwa Datenschutz und Wirtschaftsstraftaten. Im Wintersemester werden vier Vertiefungsrichtungen angeboten und im Sommersemester belegen Sie Projektmanagement und zwei Wahlfächer. 

  • Abschluss

    Am Ende Ihres Studiums schreiben Sie die Bachelorarbeit, gerne in Zusammenarbeit mit einem Unternehmen und schließen Ihr Studium mit einem Bachelor of Laws (LL.B.) ab.

Vertiefungsthemen

Zu Beginn des 6. Semester entscheiden Sie sich für eine Vertiefungsrichtung

  • Compliance / Corporate

    Jedes Unternehmen muss sich an Regeln halten, eigentlich ganz einfach. Genauso alltäglich sind Regelverstöße, manchmal bewusst, manchmal erzwungen, manchmal auch unbewusst – welchen Risiken ist ein Unternehmen deshalb ausgesetzt und wie kann ich diese minimieren?

  • Contract Management / Negotiation

     Jedes Unternehmen arbeitet mit Verträgen, diese müssen stets neu verhandelt, justiert und angepasst werden. In dieser Vertiefung lernen die Studierenden an komplexen Verhandlungsprozessen teilzunehmen und Verträge zu formulieren, auch im Hinblick auf die Digitalisierung der Arbeitswelt.

  • Innovation und Recht

    Wie begleitet ein Jurist Innovationen (Erfindungen, Entwicklungen usw.) in einem Unternehmen und was kann ein Unternehmen tun, um seine Innovationen zu schützen (Markenpiraterie usw.)?

  • Unternehmensumstrukturierungen und Steuern / Internationales Steuerrecht

    Für Absolventen, die sich für die Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung interessieren, bieten wir diese Vertiefungsrichtung an. Aufbauend auf den Steuervorlesungen werden die steuerrechtlichen Fragen bei vielen verschiedenen unterschiedlichen Geschäftsvorfällen beleuchtet.

Berufsbild

Wirtschaftsjuristen sind Juristen, die ein vertieftes betriebswirtschaftliches Verständnis mitbringen. Sie sind mit der typisch juristischen Denk-, Arbeits- und Argumentationsweise vertraut, können aber auch die betriebswirtschaftlichen Aspekte verstehen und berücksichtigen. 

Daher arbeiten Wirtschaftsjuristen in allen Abteilungen eines Unternehmens, in welchen auch rechtliche Fragestellungen eine Rolle spielen, z.B. Rechts-, Finanz-, Vertriebs-, Beschaffungs-, Personal- und Complianceabteilungen. 

Als Arbeitgeber kommen Unternehmen aller Art und Größe aus allen Branchen in Betracht, aber auch Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungskanzleien sowie Verbände. 

  • "Wirtschaft und Recht sind in der unternehmerischen Praxis eng verbunden. Warum also nicht beide Disziplinen vereinen? Eine logische Konsequenz, deren Richtigkeit sich nach meinen Erfahrungen im Praxissemester u.a. in der guten Vorbereitung für die Praxis und dem positiven Feedback hieraus zeigt."

    Manuel Treiterer, Absolvent und Masterstudent

  • „Schon nach kurzer Zeit fühlte ich mich wohl im Wirtschaftsrecht. Die Professoren kommen alle aus den Führungsebenen und können so die Vorlesungen mit spannenden Berichten aus der Praxis bereichern. Zusätzlich erleichtert die kleine Gruppe der Studierenden das Lernen.“

    Fabian Niete - Absolvent und Consultant im Bereich Global Compliance and Reporting in einem Steuer- und Wirtschaftsprüfungsunternehmen

  • „Im ersten Semester bestand die Schwierigkeit darin, dass man zunächst lernen musste mit der „Juristensprache“ umzugehen – so ging es aber allen in meinem Semester. Trotz der anfänglichen Bedenken habe ich mein Studium gut abgeschlossen. Dem Wirtschaftsrechtstudiengang habe ich es zu verdanken, dass ich nun meinen Weg in den Bereich des Personalwesens gefunden habe, in dem ich mich sehr wohl fühle.“

    Kristina Karkauskaite - Absolventin und Personalreferentin in einem mittelständischen Unternehmen

  • "Man muss sich auf ein breit gefächertes Studium einstellen, mit einer großen Bandbreite in juristischen und betriebswirtschaftlichen Fächern. Durch die Breite kann man herausfinden, was einem mehr oder weniger liegt. Der Master bietet dann die Möglichkeit, sich zu spezialisieren. Aber auch der Berufseinstieg ist mit dem Bachelorabschluss problemlos möglich – ich selbst hatte sofort eine Stelle.“

    Saskia Moser - Absolventin und Consultant im Bereich Human Capital Mobility Services in einem Steuer- und Wirtschaftsprüfungsunternehmen

  • „Wirtschaft und Recht ist NICHT trocken! Spannende, praxisnahe, aktuelle Sachverhalte begleiten uns durch das komplette Studium und zeigen uns, wo wir einmal in der Praxis gebraucht werden."

    Camilla Efler - Absolventin und Masterstudentin