Kommunikationsdesign

Bachelorstudiengang

Persönlichkeit entwickeln, Projekte umsetzen

Ein gutes Studium verändert das Leben. Es macht aus Absolventen Persönlichkeiten. Talente sollen in Konstanz zu solchen Gestalterpersönlichkeiten heranreifen. Deshalb arbeiten hier neun Professoren mit nur 20 Studenten pro Semester. Sie bieten eine fundierte Ausbildung in allen Bereichen des Kommunikationsdesigns. Und sie haben Zeit. Für Gespräche, Projekte, Experimente. Es geht um fachliche Perfektion – und um menschliche Entwicklung. Damit dreieinhalb Jahre das Leben verändern können.

Informationen zum Studium

  • Grundstudium

    20 Studierende beginnen in jedem Semester ihr Designstudium an der HTWG. Während des Grundstudiums bleiben sie als Gruppe zusammen und erlernen in Vorlesungen wie Zeichnen, Schrift und Typografie, Farbtheorie oder Fotografie die Grundlagen des Fachs. Am Ende des dritten Semesters müssen sie in einer Abschlussarbeit zum Grundstudium beweisen, dass sie alle Grundlagen beherrschen und sind dann zum Hauptstudium zugelassen.

  • Hauptstudium

    Im Hauptstudium besteht die Möglichkeit Schwerpunkte zu setzen und sich auf einen bestimmten Bereich zu spezialisieren. Es kann zwischen verschiedenen größeren Projekten gewählt werden. Nicht zwingend, aber häufig werden diese Projekte für Partner in Wirtschaft, Kultur und öffentlichen Institutionen umgesetzt. Dadurch können die Studierenden komplexe Arbeitssituationen erproben, wie sie im Berufsleben bewältigt werden müssen.

  • Abschlussarbeit

    Frühestens im siebten Semester machen die Studierenden ihren Bachelorabschluss zu einem selbst gewählten Thema. Wer nicht mit der Regelstudienzeit abschließen will, kann sich für eine Fortsetzung des Studiums weiter einschreiben, um zusätzliche ECTS-Punkte zu erwerben oder noch fehlende Pflichtlehrveranstaltungen in anschließenden Semestern zu absolvieren.
     

  • Praxissemester

    Das vierte, fünfte oder sechste Semester des Bachelorstudiums ist ein integriertes praktisches Studiensemester, »PSS«. Dieses Praxissemester ist ein in der Studien- und Prüfungsordnung fest verankerter Bestandteil des Hauptstudiums und wird zum Abschluss des Studiums benötigt. Für die Zulassung zum PSS ist ein abgeschlossenes Grundstudium erforderlich.

    
Es werden 28 ECTS-Punkte für das erfolgreiche Absolvieren des Praktikums sowie 2 ECTS-Punkte für das erfolgreiche Absolvieren vor- und nachbereitender Pflichtveranstaltungen erworben – das ergibt zusammen die für ein Studiensemester übliche Punktzahl von 30 ECTS. Chile, Australien, die USA, Great Britain oder vielleicht ein skandinavisches Land? Auslandspraktika sind ausdrücklich von uns empfohlen und erwünscht.

    Das PSS setzt sich aus drei Teilen zusammen:

    • Teil A: Blockveranstaltung an der Hochschule zur Vorbereitung
    • Teil B: 95 Präsenztage im Betrieb
    • Teil C: Nachbereitende Präsentation; Bericht, Nachweis (Zeugnis)