Verfahrens- und Umwelttechnik

Am Morgen finden wir sie in der Zahnpasta und in der Kaffeetasse. Sie begleitet uns 'undercover' durch den Tag und steckt in so ziemlich allen Produkten, die uns umgeben – Verfahrens- und Umwelttechnik!

Studieren trotz Corona

Im März 2020 hieß es für alle Professorinnen und Professoren, sowie den Lehrbeauftragten der HTWG in Konstanz in einer äußerst kurzen Reaktionszeit die Lehre digital anzubieten. Das ist allen Lehrenden sehr erfolgreich gelungen. Alle Vorlesungen werden im aktuellen Semester digital angeboten. Sogar die Labore inkl. Versuche werden digital gelehrt. Die Bandbreite der Lehrangebote reicht von Podcast-ähnlichen Audiodateien zu den Vorlesungsunterlagen über Live-Streams via Internet (WebEx).

Unsere aktuell eingeschriebenen Studierenden melden uns zurück, dass dieses ungewöhnliche Semester trotz aller Einschränkungen für sie sehr gut läuft. Hoffen wir, dass unser Alltag sehr schnell wieder in die Normalität zurückkehren kann und dass es weitere Lockerungen geben wird. Dann begrüßen wir unsere Studierenden im kommenden Semester sehr gerne wieder in den Gebäuden der HTWG. Falls das kommende Wintersemester 2020 ebenfalls ohne Präsenzveranstaltungen auskommen muss, sind wir dafür bestens vorbereitet.

Steckbrief

Abschluss

Bachelor of Engineering (B. Eng.)

Fakultät

Maschinenbau

Regelstudienzeit

7 Semester

Studienbeginn

Wintersemester

Studienplätze

35

Bewerbungsfrist

15.Jul für das Wintersemester

Voraussetzungen

Vorpraktikum (verpflichtend bis Beginn Hauptstudium 3. Sem.)

Akkreditierung

ASIIN

Infoblatt zum Studiengang als PDF Download
Bachelor of Engineering (B. Eng.)

Bewerbungsfrist Wintersemester 2020/21 verlängert bis 20.8.

Unser Bewerbungszeitraum für das Wintersemester 20/21 hat sich wegen der verlegten Abiturprüfungen nach hinten verschoben und endet am 20.8.2020. Die Bewerbung für unsere Bachelor-Studiengänge ist somit weiterhin möglich.

Jetzt für das Studium an der HTWG bewerben!

Den Ablauf der Bewerbung an der HTWG via Hochschulstart können Sie sich in diesem Video auf Youtube ansehen.

Nach oben

Gute Gründe

  • Spitzenbewertungen im CHE-Ranking 2019

    Das CHE Hochschulranking ist das umfassendste und detaillierteste Ranking deutscher Universitäten und Fachhochschulen. Auch im aktuellen Ranking erreicht unser Studiengang erneut Spitzenbewertungen.

  • Intensive Betreuung in familiärer Atmosphäre

    Bei uns an der HTWG Konstanz erwartet Sie ein kleiner, übersichtlicher Studiengang mit überdurchschnittlichem Betreuungsschlüssel (35 Studienplätze/5 Professuren) und direktem Kontakt zwischen Lernenden und Lehrenden.

  • Beste Berufsaussichten

    Die Nachfrage nach unseren Absolventinnen und Absolventen ist hoch, es bestehen enge Kontakte zu industiellen Partnern deutschlandweit und international. Unsere Studieninhalte orientieren sich an den Anforderungen der beruflichen Praxis. Nach Abschluss des Studiums stehen Ihnen vielfältige Einsatzbereiche mit überduchschnittlichen Verdienstmöglichkeiten offen.

  • Traumhaftes Lernumfeld

    Es wird viel gearbeitet, aber zwischendrin auch mal ausgespannt. Die direkte Lage der Hochschule am Wasser und die Nähe zur Altstadt macht das Studium in Konstanz zusätzlich attraktiv.

  • Aufbauender Master

    Mit dem qualifizierenden Master-Angebot Umwelt- und Verfahrenstechnik besteht eine attraktive Möglichkeit, das Studium in Konstanz fortzusetzen. Dieser Studiengang wird in Kooperation mit der Hochschule Ravensburg-Weingarten angeboten.

    zum Masterstudiengang UVT

Nach oben

Studium Verfahrens- und Umwelttechnik - was ist das eigentlich?

Die Kunst der Stoffumwandlung


Verfahrenstechnik beschreibt Technik und Prozesse der Stoffumwandlung: Im Recycling beispielsweise  werden elektrostatische Scheider für die Aufbereitung von Kabelschrott zu wertvollem Kupfer eingesetzt - ein Trennverfahren der Mechanischen Verfahrenstechnik. Die Herstellung von Bioethanol basiert auf Destillation - ein Trennverfahren der Thermischen Verfahrenstechnik. Die Gewinnung von Trinkwasser aus Meerwasser ist ein Verfahren der Physikalisch-Chemischen Verfahrenstechnik.

Umwelttechnikbeschäftigt sich mit energiesparenden und effektiven Technologien zur Reinhaltung vonWasser, Luft und Boden. In der Industrie kommen heute Anlagen zum Einsatz, die schädliche Substanzen separieren und auffangen. Diese Trenn- und Reinigungsanlagen werden von Ingenieurinnen und Ingenieuren der Umwelttechnik entwickelt. Heute versucht man, Prozesse so zu steuern, dass umweltgefährdende Stoffe gar nicht erst entstehen können - der produktionsintegrierte Umweltschutz.

Verfahrenstechnik ist immer auch Umwelttechnik!

Einsatzmöglichkeiten


Die Einsatzmöglichkeiten nach Abschluss des Studiums sind vielseitig. Sie finden sich u.a. in den Bereichen Chemie, Pharma, Health Care, Food, Energie- und Umwelttechnik sowie in traditionellen Ingenieursbereichen, Umweltämtern und Forschungseinrichtungen. Ebenso vielfältig sind die Ingenieurprofile: Sie reichen von Planung, Konstruktion und Engineering kompletter Anlagen über Versuch, Erprobung und Inbetriebnahme bis hin zu Produktion, Überwachung, Verkauf und Beratung.

Verfahrens- und Umwelttechnik - was ist das eigentlich?
Link zum Film

Link zum Film "VUB aus studentischer Sicht" (auf Youtube)

Was ist Verfahrenstechnik - Ein Grundlagenartikel
Link zum Artikel

Berufsaussichten


Die Berufsaussichten für Ingeniur_innen der Verfahrens- und Umwelttechnik sind sehr gut. Nach übereinstimmenden Prognosen der großen Fachverbände wird der Bedarf auf diesem Gebiet in den kommenden Jahren weiter steigen.
Die Entwicklung des Studiengangs VUB erfolgt in enger Absprache mit regionalen und internationalen industriellen Partnerunternehmen. Die Inhalte der Lehrveranstaltungen orientieren sich an den Anforderungen der beruflichen Praxis und werden kontinuierlich aktualisiert. Durch die praxisnahe Ausbildung und den intensiven Kontakt der Dozentinnen und Dozenten zur Industrie erhöhen sich Ihre Jobaussichten beträchtlich, denn Unternehmen stellen gern Absolventinnen und Absolventen aus Konstanz ein, von deren Fähigkeiten sie sich bereits im Rahmen des praktischen Studiensemesters oder der Abschlussarbeit überzeugen konnten.

Nach oben

Studienablauf

Studienstruktur Verfahrens- u. Umwelttechnik Bachelor

Qualifikationsziele

Der Bachelorstudiengang Verfahrens- und Umwelttechnik (VUB) qualifiziert Studierende, Prozesse, die Stoffe verändern, sowie die notwendigen Geräte und Anlagen, unter Berücksichtigung von Umweltaspekten zu entwickeln, zu dimensionieren und zu betreiben.  

Die Verfahrenstechnik ist interdisziplinär-wissenschaftlich ausgerichtet. Das Studium vermittelt neben fundierten mathematischen und naturwissenschaftlichen Kenntnissen ein breites Verständnis der ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen und die Fähigkeit, sie in den verschiedenen Teilbereichen der Verfahrens- und Umwelttechnik anzuwenden.

Darüber hinaus ist der Erwerb von Schlüsselqualifikationen (Methodenkompetenz, Sozialkompetenz, Handlungskompetenz) zentraler Inhalt dieses Studiums.

Modular vernetztes Studium

Das Studium der Verfahrens und Umwelttechnik ist modular aufgebaut. Es vermittelt in sieben aufeinander aufbauenden und sich ergänzenden Semestern Wissen und Fähigkeiten in theoretischer und praxisnaher Form.

Grundstudium (1. und 2. Semester)

Hier werden die für die Verfahrenstechnik notwendigen mathematisch-naturwissenschaftlichen (Mathematik, Physik, Chemie) und allgemein ingenieurwissenschaftlichen Grundkennisse (Mechanik, Konstruktionslehre, Strömungslehre, Thermodynamik) erworben. Gleichzeitig erhalten Sie einen ersten Einblick in die Vorgehensweise bei der Lösung verfahrens- und umwelttechnischer Probleme.

Hauptstudium (3.- 7. Semester)

Hier stehen die verfahrenstechnischen Grundoperationen sowie deren umwelttechnologische Anwendung (Abluft-/Abwasserreinigung, Sortiertechnik, Energieintegration, etc.) im Mittelpunkt. Darüber hinaus erwerben Sie Spezialwissen im Bereich der Apparate- und Prozesstechnik.

Praktisches Studiensemester (5. Semester)
Das fünfte Studiensemester ist als praktisches Studiensemester (Praxissemester) konzipiert und wird bevorzugt in einem Unternehmen der Verfahrens- und Umwelttechnik absolviert. Sie bearbeiten unter Anleitung ein ingenieurtechnisches Problem und dokumentieren Ihre Ergebnisse bereits auf Industrieniveau.

Bachelorarbeit
Im Rahmen der dreimonatigen Abschlussarbeit bearbeiten Sie selbstständig eine anspruchsvolle verfahrens-/umwelttechnische Problemstellung und weisen so Ihre Berufsbefähigung nach. Die Bachelorarbeit wird in der Regel außerhalb der Hochschule in einem Unternehmen der Verfahrens- und Umwelttechnik angefertigt wird. Für viele Studierende ist dies bereits der „Türöffner“ für den beruflichen Einstieg.

Unterrichtssprache

Deutsch, einzelne Lehrveranstaltungen werden in englischer Sprache gehalten.

Weiterführender Master UVT
Mit dem qualifizierenden Masterstudium Umwelt- und Verfahrenstechnik besteht die Möglichkeit, das Studium nach dem Bachelorabschluss in Konstanz fortzusetzen.

Nach oben

Bewerbung

Sie können sich jeweils zum Wintersemester bewerben. Bewerbungsschluss ist der 15. Juli des jeweiligen Jahres, es stehen 35 Studienplätze zur Verfügung.

Infos zu


Infos zum Vorpraktikum VUB

direkt zur Onlinebewerbung

Ihre Ansprechpersonen für den Studiengang:

Avatar

Karoline Welte
Sekretariat der Studiengänge MAB, MEP, MKE, VUB und UVT
Raum H 203
+49 7531 206-274
karoline.welte@htwg-konstanz.de

Avatar

Prof. Dr.-Ing. Karen Schirmer
Prodekanin VU, Studiendekanin VUB
Raum H 104
+49 7531 206-594
schirmer@htwg-konstanz.de

Sprechzeiten
nach Vereinbarung

Avatar

Prof. Dr.-Ing. Uwe Behrendt
Praktikantenamt
Raum H 101
+49 7531 206-326
behrendt@htwg-konstanz.de

Sprechzeiten
nach Vereinbarung

Avatar

Simone Wagner
Studiengangsreferentin Verfahrens- und Umwelttechnik (VUB/ UVT)
Raum H 004
+49 7531 206-322
swagner@htwg-konstanz.de

Sprechzeiten
Di. - Do. 9.00 - 11.30 Uhr